rolladenkasten richtig abdichten

Rollladenkasten dämmen


Über die Fensterflächen geht die meiste Energie verloren. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist ein verstärkter Wärmeverlust einzugrenzen, um hohe Heizkosten zu vermeiden. Es lohnt sich, beim Rollladenkasten eine Dämmung anzubringen. Bereits dünne Dämmplatten zeigen ihre Wirkung.

Einen Rollladenkasten zu dämmen, ist sinnvoll

Den Rollladenkasten zu dämmen, bringt einige Vorteile. Insbesondere einfache, in der Wand verbaute Kästen aus dünnem Holz stellen Kältebrücken dar und sollten mit Dämmmaterial versehen werden. Bei älteren Modellen werden die Gurte der Rollläden oftmals durch komplett offene Schlitze geführt. Dass hier ein sehr hoher Wärmeverlust besteht, lässt sich per Wärmebildkamera feststellen. Dem Rollladen eine Isolierung zu verpassen, bedarf keiner hohen Handwerkskunst.

Mit den richtigen Baumaterialien und geeignetem Werkzeug kann die Arbeit selbst übernommen werden. Alternativ lässt sich eine Dämmung am Rollladenkasten auch vom Profi anbringen. Als Mieter benötigt man die Zustimmung des Eigentümers, da eine nachträgliche Dämmung am Rollladenkasten als Eingriff in die Bausubstanz angesehen wird.

Passendes Material für eine Rollladenkasten-Dämmung

Wer einen Rollladenkasten dämmen will, hat die Wahl zwischen verschiedenen Materialien. So lässt sich zum Beispiel Styropor oder Styrodur einsetzen. Es gibt auch vorgefertigte Sets für eine Rollladenkasten-Isolierung. Sehr praktisch sind biegsame Dämmmatten. Sie erleichtern das Zuschneiden deutlich, da nur Länge und Breite angepasst werden müssen. Solche Matten lassen sich einfach in den Rollladenkasten schieben. Mit Bauschaum werden die Fugen an den Seiten abgedichtet. Die Lufträume zwischen dem Dämmmaterial und der Kastenaußenwand können mit einer Stopfdämmung aufgefüllt werden. In einigen Fällen ist im Kasten kein Platz für eine ausreichende Wärmedämmung. Dann ist ein Austausch des Rolllladens zu empfehlen.

Rollladenkasten
Velux Dachbalkon-Elemente

Erst messen, dann Rollladen dämmen

Um einen Rollladenkasten zu dämmen, sind die genauen Maße vonnöten. Die Messwerte dienen dazu, Schablonen aus Karton oder festem Papier zu erstellen. Mit diesen lassen sich die dämmenden Platten und Matten besser zuschneiden. Um den verfügbaren Platz auszumessen, sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • Mit einem Schraubendreher den Revisionsdeckel vorsichtig öffnen, um in das Innere des Rollladenkastens zu gelangen. Ein behutsames Vorgehen verhindert Schäden an der Abdeckung und der umliegenden Verkleidung.
  • Den Rollladen vollständig hochziehen und präzise alle Seiten des Kastens ausmessen.
  • Damit sich das Material genau anpassen lässt, können die zu dämmenden Flächen direkt mit darauf zugeschnittenem Karton ausgekleidet werden.

Den Rollladenkasten vor dem Dämmen gründlich reinigen

Bevor der Rollladenkasten mit einer Dämmung versehen wird, sollte dieser vollständig von Schmutz befreit sein. Loser Dreck im Kasten lässt sich aufsaugen oder ausfegen. Hartnäckige Verunreinigungen können mit einem Gemisch von Wasser und Essig- oder Zitronensäure sowie milden Reinigungsmitteln beseitigt werden. Damit sich kein Kondenswasser nach der Integration einer Isolierung im Rollladenkasten sammeln kann, sollte neben sämtlichen Schmutz auch Holzsplitter und Farbreste entfernt werden. Auf diese Weise ist die Gefahr von Schimmelbildung vermindert.

Risse im Rollladenkasten abdichten und beschädigte Fugen erneuern

Damit die neue Dämmung im Rollladenkasten ihre Wirkung entfachen kann, sollten die Fugen überprüft und nach Rissen im Material Ausschau gehalten werden. Derartige Schwachstellen vermindern den Effekt einer Rollladenkasten-Isolierung erheblich, deshalb sind diese im Vorfeld auszubessern. Risse im Kasten lassen sich verspachteln und Fugen mit Silikon abdichten. Auch Dichtungsband erfüllt hier seinen Zweck.

Schablonen anfertigen und Zuschneiden des Dämmmaterials

Mithilfe der Messwerte lassen sich Schablonen erstellen, die das Zuschneiden der Rollladen-Isolierung vereinfachen. Beim Anfertigen sollte sehr genau vorgegangen werden. Der Zuschnitt des Dämmmaterials erfolgt mit einem Cuttermesser. In der Regel sind die Dämmstoffe leicht zu verarbeiten, sodass keine Maschinen vonnöten sind. Die Dämmelemente sollten eher etwas zu groß als zu klein sein. Zu lange oder breite Teile lassen sich bei einer Rollladen-Isolierung einfach nachjustieren. Zwischen den einzelnen Dämmplatten sollte es so wenig Spalten wie möglich geben. Damit lässt sich eine effektivere Rollladenkasten-Isolierung schaffen und Kältebrücken auf ein Minimum zu reduzieren.

Die richtige Vorgehensweise, um den Rollladenkasten zu dämmen

Um einen Rollladen zu dämmen, sind die Matten oder Platten vor dem Verkleben im Kasten passgenau einzusetzen. Damit lässt sich prüfen, ob alle Elemente der Rollladenkasten-Isolierung zusammen in die Fläche integriert werden kann und ob noch Teile fehlen. Ist der Platz gut ausgenutzt, geht es an das Verbinden des Materials. Mit speziellem Kleber oder Bauschaum werden die Elemente im Rollladenkasten befestigt. Wer einen Rollladen dämmen will, sollte auf jegliche Lufträume verzichten. Eine optimale Rollladen-Isolierung sollte gut abdichten und keinen Raum für Wärmeverlust bieten. Der Rollladen muss sich nach der Arbeit auch wieder aufrollen lassen, deshalb ist das Dämmmaterial nicht zu eng einzukleben. Zudem ist zu beachten, dass die Trocknungszeit von Bauschaum häufig nicht mehr als eine Viertelstunde beträgt. Um einen Rollladen wie gewünscht dämmen zu können, sollte also zügig gearbeitet werden.

Den Rollladenkasten dämmen und überprüfen

Den Rollladenkasten zu dämmen, sollte einen Wärmeverlust eingrenzen. Nach der Integration einer Isolierung lässt sich mit einem Stück Seidenpapier oder mittels einer Feder prüfen, ob es Zugluft gibt. Vor allem an den Kontaktflächen des Dämmmaterials sind oftmals undichte Stellen zu finden. Mit Bauschaum oder Dichtungsband können diese verschlossen werden. Ein abschließender Check und gegebenenfalls daraus resultierende Nachbesserungen sind zu empfehlen. Schließlich soll es sich lohnen, einen Rollladenkasten zu dämmen.

FAQs Kemmler – Rollladenkasten dämmen

Was bringt eine Rollladenkasten-Dämmung?

Wenn der Rollladenkasten eine Isolierung erhält, kann der Wärmeverlust in der Heizperiode verringert werden. Je dicker die Dämmung und je besser die Abdichtung ist, desto effektiver erweist sich die Isolierung. Außerdem sorgt eine Dämmung am Rollladenkasten für einen erhöhten Schallschutz.

Welche Kosten können durch eine Dämmung am Rollladenkasten entstehen?

Eine einfache Rollladen-Isolierung kann bereits ab 50 Euro angebracht werden. Um einen Rollladen zu dämmen, sollte in Qualität investiert werden. Hochwertige Dämmstoffe sind etwas kostspieliger in der Anschaffung, schützen die Räumlichkeiten aber besser vor Kälte und rentieren sich auf Dauer durch Einsparungen beim Heizen.

Wo befindet sich der Revisionsdeckel des Rollladenkastens?

Der sogenannte Revisionsdeckel befindet sich am hinteren oder unteren Teil des Rollladenkastens. Mit einem normalen Schraubendreher lässt sich dieser in der Regel öffnen. Der Kasten kann allerdings auch mit anderen Mechanismen verschlossen sein.

Wie lässt sich die Führungsöffnung des Rollladengurtes abdichten?

Sie können den Putz je nach Beschaffenheit mit Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Latexfarbe oder Lasur streichen.Wer einen Rollladenkasten dämmen will, muss darauf achten, dass nach Abschluss der Arbeiten ein einwandfreies Hochziehen und Herunterlassen des Rollladens möglich ist. Ein zu eng verklebtes Dämmmaterial kann die Funktion erheblich beeinflussen. Die Führungsöffnung des Rollladengurtes muss nicht komplett frei sein und kann mit einer gewissen Bürstendichtung versehen werden.

Wie kann der Deckel des Rollladenkastens isoliert werden?

Um den Rollladen zu dämmen, sollte auch der Deckel mit isolierendem Material versehen werden. An den Rändern lassen sich flache Dichtbänder aufkleben und damit noch undichte Kältebrücken reduzieren. Die Innenseite des Deckels kann zusätzlich mit einer Dämmschicht beklebt werden.

Kann der Einbau einer Rollladenkasten-Dämmung gefördert werden?

Die KfW bietet für dämmende Maßnahmen am Rollladenkasten Förderungen an. Darüber hinaus werden zinsreduzierte Kredite für eine Rollladenkasten-Isolierung angeboten. Um die Zuschüsse mitnehmen zu können, müssen die Arbeiten aber zwingend von einem Handwerksbetrieb durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Expertentipp hauswandsanierung

Sanierung von Außenwänden.

pu schaum montage schaum

Abdichten und dämmen mit PU-Schaum.

balkon richtig abdichten

Balkon abdichten.