wandfliesen verlegen

Wandfliesen verlegen leicht gemacht

Wandfliesen verlegen zählt zur hohen Kunst im Handwerk. Mit etwas Übung, Muße und Know-how können auch Sie als Heimwerker oder Hobbyhandwerker fachgerecht Wandfliesen verlegen. Neben der typischen Bodenfliese erweisen sich auch Wandfliesen in Küche und Bad oder Dekorfliesen im Eingangsbereich oder Esszimmer angebracht stetiger Beliebtheit und verleiten dazu selber Fliesen zu legen.

Wenn Sie Ihre Fliesen selber verlegen möchten, sollten Sie allerdings einige Dinge beachten. Wandfliesen verlegen erfordert neben der eigentlichen Planung und Ausführung eine sorgfältige Vorbereitung. Wichtiges Know-how sowie hilfreiche Tipps und Tricks zum Wandfliesen verlegen haben wir Ihnen nachfolgend in unserer übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt.

Messgeräte

Wandfliesen verlegen: Planung und Vorbereitung

Im ersten Schritt beim Wandfliesen verlegen ist es wichtig, dass Sie wissen, wie groß der Raum ist und wie umfangreich Sie Ihr Projekt gestalten möchten. Schließlich definieren sich benötigte Materialen zum einen nach der Größe des Raums und zum anderen nach Art und Umfang Ihres Vorhabens. Fertigen Sie eine Skizze an und nehmen Sie Maß. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Wände eben sind. Da Wandfliesen im unteren Bereich auf dem Boden aufsitzen, ist es wichtig, dass Sie auch den Bodenverlauf auf Ebenheit prüfen.

Zur guten Vorbereitung beim Wandfliesen verlegen zählt es auch, dass Sie Risse und bestehende Fugen sauber verspachteln. Bei imprägnierten Gipskartonplatten, sollten Sie darauf achten eine dem Material angepasste Spachtelmasse zu verwenden. Fenster und Türen mittels Folie abkleben. Alle Untergründe müssen sauber, staubfrei, trocken, tragfähig und eben sein. Fette und grobe Schmutzpartikel sind vor dem Wandfliesen verlegen zu entfernen. Ebenso verhält es sich mit allen Anstrichen, die nicht wasserfest sind.


Experten Tipp: Alle saugenden Untergründe wie beispielsweise Gipskarton, Kalk- oder Zementputz und Zementanstriche müssen vor dem Fliesen verlegen mit Tiefen- oder Haftgrund vorbehandelt werden. Im Bereich von Nasszellen sollten Sie zudem einen Anstrich auftragen, der als Schutzschicht zwischen Wand und Kleber fungiert, um vorzubeugen, dass Wasser in die Wand eindringen kann.

Fliesen selber verlegen: Die Wahl des Fliesenklebers für Wandfliesen

Welcher Fliesenkleber ist der richtige, um Fliesen richtig verlegen zu können? Der geeignete Kleber um selber fliesen legen zu können hält Fliesen sicher und fest an der Wand.

Ein spezieller Zementkleber eignet sich beispielsweise ideal für Baustoffe wie Beton oder Zementanstriche. Für Untergründe mit hoher Beanspruchung beispielsweise durch Wärme oder Feuchtigkeit oder bei arbeitenden Untergründen eignet sich ein sogenannter kunststoffvergüteter Flexkleber. Für alle glatten und ebenen Untergründe im Innenbereich stellt der klassische Dispersionskleber die erste Wahl dar.

Experten Tipp: Grundierung, Fugenmörtel und Fliesenkleber wählen Sie idealerweise vom gleichen Hersteller.

Wandfliesen kleben: Fliesenkleber richtig auftragen

Ist der Untergrund vorbereitet und der richtige Fliesenkleber und Fugenmörtel ausgewählt geht es im nächsten Schritt an die Umsetzung. Mischen Sie den Fliesenkleber, um die Fliesen richtig verlegen zu können, gemäß den Vorgaben des Herstellers an. Bei Fliesenkleber auf Zementbasis und allen Flexklebern ist darauf zu achten, dass diese klumpfrei angemischt werden. Zum Anmischen eignet sich eine Bohrmaschine mit Rühraufsatz bei niedriger Drehzahl perfekt. Bei Dispersionsklebern können Sie direkt mit der Verarbeitung beginnen.

Tragen Sie den Kleber zum Wandfliesen kleben mit einer Glättkelle oder Kelle gleichmäßig auf die Wand auf. "Kämmen" Sie die Masse im Anschluss mit einem Zahnspachtel durch. Die Zahnung des Spachtels sollte dem Profil der Fliesenrückseite entsprechen und auch auf die Fliesengröße und die Beschaffenheit der Wand abgestimmt sein. Der Ansatz des Zahnspachtels zur Wand im Winkel von 45 Grad liefert perfekte Ergebnisse. Die Klebefläche muss am Ende eben sein. Arbeiten Sie beim Aufbringen des Klebers in Etappen.

Experten Tipp: Je stärker das Profil der Fliesenrückseite, desto größer sollten Sie die Zahnung des Zahnspachtels wählen.

Fliesen richtig verlegen: Verlege-Technik für Wandfliesen

Wandfliesen verlegen erfolgt grundsätzlich von "innen nach außen" und symmetrisch. Warum ist das so? Fliesen richtig verlegen bedeutet auch immer Zuschnitt. Da zugeschnittene Fliesen in den Ecken, also optisch nicht ins Auge fallend am Rand, deutlich weniger wahrgenommen werden, arbeitet man beim Wandfliesen verlegen von "innen nach außen". Beginnen Sie an den Außenkanten mit ungeschnittenen Fliesen. Arbeiten Sie sich im nächsten Schritt Richtung Innenecke vor.

Sollten Sie nicht die komplette Wand mit Wandfliesen verlegen wollen, zeichnen Sie sich mit einer Wasserwage den Beginn, also die obere Begrenzung, der ersten Fliesenreihe an. Ein Senklot hilft Ihnen dabei die Mitte der Wand zu markieren. Die Markierung der Mitte können Sie mit Malerkrepp fixieren. Beginnen Sie mit dem Verlegen der ersten Fliesenreihe von der Mitte aus. Fahren Sie in T-Form fort. Setzen Sie das Verfliesen zu den Ecken, nach außen hin, fort.

Experten Tipp: Stellen Sie sich in die Tür des Raums. Betrachten Sie die Wände und beziehen Sie die Standorte des später einzubringenden Mobiliars ein. Entscheiden Sie, wo die Sichtfelder Ihres Fliesenspiegels liegen. Bringen Sie die Fliesen so auf die Wand auf, dass zugeschnittene Fliesen außerhalb des Sichtbereiches und wenn möglich in den Ecken liegen.

Wandfliesen für den Wohnbereich
Dekoration für Wandfliesen

Wandfliesen verlegen: Wandfliesen kleben ohne Rückstände

Wandfliesen kleben ohne Rückstände, hier ist es wichtig, dass Sie jede Fliese mit einer leichten Drehbewegung sorgfältig ins Klebebett einarbeiten. Mit einem Gummihammer können Sie die Fliese leicht andrücken. Mit der Wasserwage sollten Sie jede Wandfliese auf ihre waagerechte Lage überprüfen. Korrekturen sind nämlich nur möglich, solange der Kleber noch nicht angezogen hat. Fliesen legen an einer Wand bedarf etwas Ruhe und Muße.

Sitzt die aufgebrachte Fliese beim Fliesen selber verlegen gerade, fest und waagerecht zur Wand helfen Ihnen sogenannte Fliesenkreuze gleichmäßige Abstände zwischen den einzelnen Fliesen einzuhalten. Fliesenkreuze sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und sollten nach Fugengröße gewählt werden.

Vor dem Verfugen aber erst nach dem Anziehen des Fliesenklebers müssen Sie alle Fliesenkreuze entfernen. Für einen sauberen Abschluss sorgen Fliesenschienen sowie Eck- und Abschlussprofile.

Experten Tipp: Überprüfen Sie stichprobenartig beim Fliesen legen an der Wand, ob sich ausreichend Kleber zwischen Wand und Fliese befindet. Bei Natursteinfliesen sind 100% Abdeckung erforderlich. Bei allen anderen Fliesen sollte der Wert der Kleberabdeckung nicht unter 80% liegen, wenn Sie Fliesen selber verlegen.

Fliesen legen Wand: Zuschnitt von Randfliesen

Um den sauberen und passgenauen Zuschnitt der Randfliesen zu gewährleisten ist ein Fliesenschneider unerlässlich. Er sorgt beim selber Fliesen legen für gerade und sauber geschnittene Kanten. Bei besonders dünnen Fliesen oder Fliesen aus weichem Material reicht auch die Verwendung einer Fliesenzange. Auf der glasierten Seite wird zum Fliesen legen an der Wand die Fliese im ersten Schritt eingeritzt und im Anschluss über die Kante gebrochen.

Experten Tipp: Runde Aussparungen beim Wandfliesen verlegen können durch den Einsatz einer Fliesen-Lochzange generiert werden. Alternativ können Sie dazu auch eine Bohrmaschine mit Lochfräsaufsatz verwenden.

Fliesen richtig verlegen: Wandfliesen verlegen und verfugen

Fliesen richtig verlegen und Fliesen selber verlegen ist abhängig von der Genauigkeit beim Wandfliesen kleben. Haben Sie das Fliesen legen an der Wand abgeschlossen, können Sie die Fugen mit Fugenmörtel auffüllen. Der Mörtel sollte von Ihnen passend zur Grundierung und zum Kleber gewählt werden. Haben Sie sich beispielsweise für Flexkleber entschieden, sollten Sie auch flexiblen Fugenmörtel verwenden.

Im ersten Schritt kratzen Sie alle rückständigen Fliesen-, Anschluss- und Eckfugen sauber. Ein Holzkeil eignet sich dazu ideal. Mit diesem Arbeitsschritt beginnen Sie vor dem Aushärten des Klebers. Ist der Kleber vollständig ausgehärtet können Sie mit dem Verfugen beginnen. Je nach Herstellerangabe kann die Trocknungszeit bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Wobei Dispersionskleber deutlich länger austrocknen muss als beispielsweise Zementkleber.

Den Fugenmörtel rühren Sie gemäß Herstellerangabe zu einer sämigen Masse an. Mit einem Fugengummi verteilen Sie den Fugenmörtel gleichmäßig auf. Beim Fliesen selber verlegen sollten Sie in diesem Punkt besonders gründlich arbeiten. Drücken Sie den Mörtel diagonal in die Fugen und wischen Sie überschüssigen Mörtel mit einem Fliesenwischer ab. Alle Eck-, Dehn und Anschlussfugen sparen Sie vom Verfugen mit Fugenmörtel aus.

Experten Tipp: Entfernen Sie nach dem Antrocknen verbliebene Mörtelreste vom Wandfliesen verlegen mit einem feuchten Schwamm. Mörtelschleier können Sie am Ende auch mit einem trockenen und sauberen Tuch abwischen.

Fliesen legen Wand: Dehnungsfugen abdichten

Um Dehnungs-, Eck- und Anschlussfugen abzudichten verwenden Sie idealerweise einen dauerelastischen Sanitär-Dichtstoff. Silikon eignet sich ideal. Kleben Sie im ersten Schritt alle Ränder schon vor dem Wandfliesen verlegen mit Malerkrepp ab. Entfernen Sie im nächsten Schritt alle Klebereste aus den Fugen. Mit einer Kartusche füllen Sie das Silikon gleichmäßig in die Fugenrinne ein. Mit einem Fugenglätter entfernen Sie überschüssige Masse. Abschließend ziehen Sie das Malerkrepp schräg und seitlich weg von der Fuge ab.

Experten Tipp: Tauchen Sie den Fugenglätter in Seifenwasser. So bleibt kein Dichtstoff an den Wandfliesen kleben.

FAQs Kemmler – Wandfliesen verlegen

Wie eben muss der Boden zum Verlegen von Bodenfliesen sein?

Wer fliesen selber verlegen möchte, muss darauf achten das der Boden eben ist. Ideal eignet sich ein Untergrund aus Estrich oder Beton. Je ebener der Boden, je schöner das optische Erscheinungsbild.

Wie kann man Wandfliesen in der Küche verlegen?

Wandfliesen verlegen in Bad oder Küche erfordert etwas Vorbereitung. Es ist erforderlich die Höhe und Breite des Fliesenspiegels auf der Wand zu kennzeichnen. Zum Abstützen der Fliesen können angebrachte Stützlatten hilfreich sein. Verlegt werden Wandfliesen idealerweise von unten nach oben.

Wie verlegt man Fliesen in der Dusche?

Möchte man Wandfliesen verlegen in der Dusche hat die Wasserdichtigkeit oberste Priorität. Der Wand- und Bodenbereich muss vor dem Aufbringen der Fliesen wasserdicht abgedichtet werden. Um die Fliesen richtig verlegen zu können sollte mit dem Wandfliesen kleben begonnen werden.

Welche Zahnkelle für welche Fliesengröße?

Selber Fliesen legen erfordert Know-how. Beim Fliesen legen Wand und Fliesen mit einer Größe von 60x60 cm eignet sich eine Zahnkelle von 10 mm ideal, hingegen gilt bei Wandfliesen von 30x60 cm eine reine Zahnung von 8 mm als ausreichend.

Das könnte Sie auch interessieren:

Expertentipps_Fliesen_reinigen_übersicht

Fliesen reinigen.

Erfahren Sie Tipps zur professionellen Fliesenreinigung. Hier geht´s weiter.
Expertentipps_Duschrinne_384x234

Duschablauf und Duschrinne.

Entwässerungsmethoden für den Innenbereich - jetzt mehr erfahren.
Expertentipps_Fußbodenheizung_960x490

Fußbodenheizung.

Eine Fußbodenheizung ist wohltuend fürs Gemüt. Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema.