heizkörper putzen, heizung reinigen

Heizkörper reinigen


Insbesondere während der Heizperiode werden Staub und feine Schmutzpartikel von einem Heizkörper angezogen. Steigt die Wärme dann auf, so verteilen sich auch die vielen winzig kleinen unterschiedlichen Partikel in der Raumluft. Werden diese eingeatmet, kann es die Gefahr von gesundheitlichen Schäden für alle Bewohner erhöhen. Daher ist es wichtig, regelmäßig die Heizkörper zu reinigen.

Wie oft und wann sollte die Heizkörper Reinigung erfolgen?

Selbstredend sollte das Putzen nicht erst erfolgen, wenn sich die Wollmäuse zwischen den Rippen oder Platten der Heizung stauen oder sich die Spinnweben selbstständig machen. Der Fachmann rät daher, mindestens zweimal jährlich sehr gründlich außen und innen die Heizung zu reinigen. Natürlich ist es auch möglich, häufiger und in regelmäßigen Abständen die Heizkörper zu reinigen. Denn je weniger Staub sich vorab erst ansetzt, desto leichter und schneller erfolgt auch das Säubern. Ein sauberer Heizkörper beeinflusst daher auch das Raumklima insgesamt. Es hat sich in der Praxis bewährt, den Heizkörper je nach Bedarf das ganze Jahr über von außen zu reinigen. Das geht schnell und kann daher beim regelmäßigen Staubwischen erfolgen. Mindestens zweimal im Jahr sollte dann die innere und gründliche Heizkörper Reinigung erfolgen. Der beste Zeitpunkt dafür ist direkt vor und nach der Heizperiode.

 

Heizkörper reinigen – mit welchen Utensilien?

Damit Sie gründlich Ihre Heizung reinigen können, benötigen Sie ein bestimmtes Equipment. Denn insbesondere bei den modernen Plattenheizungen kann das Säubern in den Zwischenräumen und ohne bestimmte Hilfsmittel recht nervenaufreibend werden. Mit einer speziellen Heizkörperbürste jedoch kommen Sie auch an die sonst schwierig erreichbaren Stellen, können so die Heizkörper reinigen und Staub, Flusen und Spinnweben restlos entfernen. Je nach Bauart des Heizkörpers wird dafür eine individuelle Größe und Form einer Heizkörperbürste benötigt. Das optimale Arbeitsgerät finden Sie im Fachgeschäft vor Ort. Auch überall dort, wo Heizungen gekauft werden können, werden auch die dazugehörigen Bürsten für die Heizkörper Reinigung angeboten. Die einzelnen Modelle sind bereits für wenig Geld erhältlich.

heizung richtig reinigen

Natürlich ist es auch möglich, die Bürsten zum Heizkörper reinigen auch online im Internet zu bestellen. Der Vorteil hier: Die Auswahl an geeigneten Modellen ist vielfältiger. Wegen der größeren Auswahl kann der Verbraucher von günstigeren Preisen profitieren. Eine zusätzliche Ersparnis kann dank Rabattaktionen erzielt werden. Es gibt also keinen Grund, die Bürsten zum Heizkörper reinigen nicht regelmäßig zu nutzen und gegebenenfalls auch zu erneuern.

Zusätzlich zur optimalen Bürste werden für einige Heizkörper auch noch ein Schraubendreher benötigt. Mit dessen Hilfe kann die Abdeckung entfernt werden, welche bei manchen Plattenheizungen angeschraubt ist. Letztendlich gehört natürlich auch ein Eimer mit warmen Wasser sowie einem Schwamm/Lappen und eventuell einer Seifenlauge beziehungsweise ein handelsüblicher Allzweckreiniger zum Heizkörper reinigen.

Die Heizung reinigen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Die Reinigung des Abdeckgitters
  • Die Reinigung des Innenraumes
  • Die Reinigung der Außenseite

Schritt eins: Die Reinigung des Abdeckgitters

Die meisten heute gebräuchlichen Plattenheizkörper besitzen ein Abdeckgitter. Je nach Modell liegt es lose auf oder muss vor dem Säubern abgeschraubt werden. In der Regel ist die Abdeckung zu lang, um zeitsparend in der Spülmaschine gereinigt zu werden. Die Dusche beziehungsweise Badewanne ist daher der optimale Platz für die Reinigung. Mit einem nassen Lappen lassen sich leichte Verschmutzungen schnell entfernen. Bei hartnäckigeren Verunreinigungen kann auch eine Bürste gute Dienste leisten.

Schritt zwei: Die Reinigung des Innenraumes

Das Entfernen von Staub und Schmutz aus dem Inneren des Heizkörpers gestaltet sich zwar etwas umständlicher, ist jedoch mithilfe des optimalen Equipments nicht schwierig. Je nach Aufbau des Heizkörpers können die losen Verunreinigungen einfach mittels Luftstrom von einem Staubsauger beziehungsweise eines Haartrockners entfernt werden. Bei schwer zugänglichen Stellen hilft die individuelle Bürste beim Heizkörper reinigen. Diese sind lang und biegsam und kommen daher auch in jede kleine Ecke.

Schritt drei: Die Reinigung der Außenseite

Abschließend erfolgt das Heizkörperreinigen von außen. Für den groben Staub genügt ein weiches Tuch. Bei Bedarf und hartnäckigen Verkrustungen kann auch ein Allzweckreiniger oder warmes Wasser mit etwas Spülmittel verwendet werden. Wird zum Schluss der Heizkörper noch einmal trocken abgewischt, so werden auch die Reinigungsreste wirksam entfernt.

Expertentipp

Auch bei der regelmäßigen Reinigung und Pflege kann es vorkommen, dass besonders ältere Heizkörper mit den Jahren vergilben. Nicht jedes Mal muss der Heizkörper dann durch ein neueres Modell ausgetauscht werden. Zumeist genügt es, den bestehenden Heizkörper einfach überzustreichen. Das kann auch der Laie bewerkstelligen. Benötigt wird dafür nur ein Heizkörperlack, ein Farbroller sowie ein Heizkörperpinsel für die engen Zwischenräume. Selbstredend sollten Sie vorab gründlich die Heizkörper reinigen und trocknen.

FAQs Kemmler – Heizkörper reinigen

Wie häufig sollte eine gründliche Reinigung der Heizkörper erfolgen?

Der Fachmann rät dazu, mindestens zweimal im Jahr die Heizkörper auch von innen zu reinigen. So können sich Staub und Schmutz gar nicht erst festfressen. Die Heizung reinigen gestaltet sich so schnell und ohne großen Aufwand. Der optimale Zeitraum ist zu Beginn und zum Ende der Heizperiode. Eine äußere Reinigung kann hingegen das gesamte Jahr über erfolgen.

Welche Putzmittel eignen sich zum Heizkörper reinigen?

Werden die Heizungen regelmäßig gesäubert, so können sich die Verschmutzungen gar nicht erst in den Lack fressen. Die Heizkörper Reinigung kann dann schnell, ohne Mühe und ohne spezielle Reinigungsmittel erfolgen. Ein einfacher Allzweckreiniger genügt in der Regel bereits aus, um auch anhaftende Flecken zu entfernen.

Benötige ich immer für das Heizkörperreinigen eine spezielle Reinigungsbürste?

Je nach Aufbau der Heizung variieren auch die benötigten Utensilien. Einfache Rippenheizungen sind zumeist leicht zugänglich und können daher einfach mit einem Lappen gereinigt werden. Auch die beheizbaren Handtuchhalter für das Badezimmer lassen sich so ohne Mühe rundum abwischen. Bei Plattenheizungen jedoch kann sich mit der Zeit viel Staub zwischen den beiden Platten ansammeln. Da man hier nur schwer herankommt, empfiehlt sich eine individuelle Reinigungsbürste. So kommen Sie in alle Ecken und können den Staub restlos entfernen.

Wie kann ich die Bürste anschließend wieder säubern?

Hochwertige Reinigungsbürsten für die Heizkörper bestehen oftmals aus natürlichem Ziegenhaar. Von einer zu heißen Säuberung unter fließendem Wasser beziehungsweise der Reinigung in der Spülmaschine ist daher abzuraten. Die Bürsten werden ja im trockenen Zustand verwendet. Anhaftende Schmutzpartikel nach dem Heizkörper reinigen können daher einfach im Freien (oder aus dem Fenster haltend) abgeschüttelt werden.

Fazit

Aus gesundheitlichen Gründen sollte das Reinigen in regelmäßigen Abständen erfolgen. Denn dadurch wird unter anderem die Raumluft nicht so sehr durch Schmutzpartikel verunreinigt. Und nicht zu vergessen ist auch der finanzielle Vorteil, wenn Sie regelmäßig die Heizkörper Reinigung durchführen. Denn je verschmutzter die Heizkörper sind, desto niedriger ist auch die Heizleistung. Und das kann sich auf das Jahr verteilt schon deutlich in der Haushaltskasse bemerkbar machen.

Das könnte Sie auch interessieren:

fenster, fensterdichtungen einbauen

Fensterdichtungen erneuern.

Silikonfugen, Übersicht, 384x234, Expertentipp

Silikonfugen erneuern.

balkon richtig abdichten

Balkon abdichten.