Kunststoffschacht

Der Kunststoffschacht – langlebig und wartungsarm

Die bedarfsgerechte Planung von Abwassersystemen erfordert neben einem hohen Maß an Fachwissen auch ein ausgeprägtes Verständnis für die Kosten und den Unterhalt der einzubauenden Schacht- und Rohrsysteme. Grundsätzlich ist ein vermehrtes Vertrauen von Architekten und Kommunen in den Kunststoffschacht festzustellen. Das hat vor allem zwei Gründe: Man beugt zum einen hohen Instandsetzungskosten vor, die bei Korrosion und Rissbildungen von Betonschächten anfallen können. Zum anderen ist es nicht mehr erforderlich, konventionelle Schächte mit einem Durchmesser von 1000 mm als Einstieg einzubauen, wie es bei Betonschächten einst üblich war. Für Wartungsarbeiten genügen inzwischen auch Objekte mit einem Durchmesser von 800 mm. Alle namhaften Hersteller bieten solche Einstiegsschächte an, die sämtlichen Anforderungen und Sicherheitsmaßnahmen in vollem Umfang genügen. Das ist sowohl in der DIN EN 476 als auch in den Unfallverhütungsvorschriften unmissverständlich dokumentiert.

spinner
spinner
spinner
0
0
0
0
0
0
Weitere Produkte anzeigen

Polypropylen – ein idealer Werkstoff für den Kunststoffschacht

Der Kunststoffschacht hat gegenüber seinem Pendant aus Beton entscheidende Vorteile: Polypropylen (PP) wird bei der Herstellung solcher Schächte mit geeigneten Verstärkungsstoffen angereichert. Dabei bleibt das Material natürlich trotzdem wesentlich leichter als Beton. Polypropylen hält darüber hinaus ohne weiteres Temperatureinflüssen von + 90 ° bis - 20 ° Celsius stand. Es ist zudem nahezu immun gegen Lichteinflüsse jeglicher Art und kann mit geeigneten Stabilisierungszusätzen für fast alle Anwendungen optimiert werden. Bei der Schachtplanung kann entsprechend der örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse mit Kanalschächten geplant werden, die einen Durchmesser von 1000 mm, 800 mm oder 600 mm haben. Im Gegensatz zum so genannten konventionellen Einbau von Kanalschächten können sowohl beim Einbau als auch bei den anschließend erforderlichen Erdarbeiten erhebliche Einsparungen erzielt werden. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass für den Einbau eines Kunststoffschachtes wesentlich weniger Zeit erforderlich ist als für einen Schacht aus Beton. Die hohe Wirtschaftlichkeit dieser relativ neuen Elemente zur Entwässerung haben viele Kommunen bereits erkannt und sich deshalb für den Einbau von Kunststoffschächten entschieden. Insbesondere die Kostenreduktion ist hier ausschlaggebend.

Ein Kunststoffschacht widersteht schädlichen Umwelteinflüssen

Einem Kunststoffschacht prophezeien Experten eine Lebensdauer zwischen 50 und 100 Jahren. Mit dem Einbau entsprechender Elemente trägt man aber zugleich den veränderten Umwelteinflüssen Rechnung: Immer mehr chemische Zusätze landen in der Kanalisation. Das Schmutzwasser ist deshalb wesentlich aggressiver als in der Vergangenheit und setzt den Abwasserschächten erheblich zu. Hinzu kommt ein stetig steigender Grundwasserpegel, der die Setzungsgefahr der Schächte erhöht. Mit Kunststoffschächten wird man diesem Phänomen gerecht. Hier können sich schädigende Stoffe kaum an der Oberfläche festsetzen und sie weiter negativ beeinflussen. Das liegt primär an der glatten Oberfläche des Schachtes aus Polypropylen. Diese zeichnet sich zudem besonders durch eine ausgeprägte Härte, eine hohe Abriebfestigkeit und eine elementare Steifheit aus. Wenn Sie bedenken, dass Betriebs- und Wartungskosten durch den Einsatz moderner Kameraführungen heute im Gegensatz zu früheren Sanierungsmaßnahmen auf ein Minimum reduziert werden können, ist es noch leichter nachzuvollziehen, dass der Kunststoffschacht einem Element aus Beton langfristig deutlich überlegen ist. Aber auch die Einstieghilfe in einen Kanalschacht darf nicht unberücksichtigt bleiben: Die Steigstufen in einem Kunststoffschacht bestehen meistens aus glasverstärktem Kunststoff (GfK), das gegen Rostbefall nahezu immun ist.

Kemmler führt Kunststoffschächte von führenden Herstellern

Beim Baustoffspezialisten Kemmler erhalten Sie sämtliche Komponenten, die für ein komplexes Schachtsystem erforderlich sind. Wir führen ausschließlich Produkte namhafter Hersteller von Kunststoffschächten in unserem Verkaufsprogramm, die sich mit modernsten Materialien und innovativen Lösungen am Markt etabliert haben. Variabel und damit flexibel, überzeugend in Konstruktion und Material, haben sich diese Elemente bereits in verschiedenen Großprojekten eindrucksvoll bewährt. In unserem Online-Shop finden Sie Systeme, die sich leicht und trotzdem effizient, schnell und dauerhaft sicher zusammenbauen lassen.

Der Kunststoffschacht wird sich langfristig durchsetzen

Rund ein Viertel aller Schächte bestehen schon aus Polypropylen. Wenngleich anfangs eine nicht zu verkennende Skepsis gegenüber diesen neuen Elementen herrschte, so wurde inzwischen vor allem die Wirtschaftlichkeit der Schächte aus Polypropylen erkannt. Diese sind länger haltbar als Betonschächte, was vor allem der Materialzusammensetzung und der Oberflächenbeschaffenheit zu verdanken ist. Hinzu kommt ihr geringes Gewicht. Sie lassen sich wesentlich schneller einbauen als Betonschächte und auch die anschließende Verfüllung der Baugrube kostet ebenfalls erheblich weniger Zeit. All diese Komponenten zusammen ergeben eine nicht zu unterschätzende Kostenersparnis. Im Kemmler-Onlineshop finden Sie eine Fülle von Angeboten und sämtliches Zubehör, welches bei einer Montage von Kunststoffschächten erforderlich ist. Informieren Sie sich ausführlich auf unseren Internet-Seiten!