baumstumpf mit einer ax spalten

Richtig Holz spalten mit der Axt

Wenn Sie selber ihr Brennholz spalten, kommen Sie günstiger an Brennholz für Ofen und Kamin und haben im gleichen Arbeitsgang noch ein effektives Work-out absolviert. Damit Sie aber auch auf effizientem Wege zum benötigten Brennholz gelangen, gibt es im Hinblick auf Technik und Werkzeug ein paar Dinge zu beachten. Wir erklären Ihnen im folgenden Ratgeber, worauf es ankommt, wenn Sie Holz spalten möchten.

Beliebt wie eh und je: Heizen mit Holz

In den letzten Jahren ist der Bedarf an Brennholz kontinuierlich gestiegen. Ob für einen alten Holzofen oder moderne Heizanlagen, die mit Scheitholz arbeiten, Holz ist nach wie vor ein vergleichsweise günstiger Brennstoff. Das gilt vor allem dann, wenn Sie die Holzscheite selbst herstellen können. Wer sich nicht scheut, selber Hand anzulegen, kann Holz spalten mit Axt und reiner Muskelkraft. Sicherlich ist Holz spalten eine schweißtreibende Angelegenheit, die sich aber einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Wenn Sie sich die Arbeit ein wenig leichter gestalten möchten, können Sie auf einen bewährten Trick beim Brennholz spalten zurückgreifen. Befestigen Sie einfach einen alten Gummi- bzw. Autoreifen oben auf dem Hackklotz und platzieren Sie das zu spaltende Holz in dessen Mitte. Der Reifen verhindert, dass das Holz nach dem Schlag vom Klotz fällt und erspart Ihnen so das lästige Bücken. So können sie schneller und vor allem rückenschonender Ihr Holz spalten.

holz mit axt spalten

Holz spalten mit der Axt: Werkzeug und Schutzkleidung

Wenn Sie Holz spalten mit der Axt, ist das richtige Werkzeug entscheidend. Am besten geeignet sind hier Spaltäxte. Diese verfügen über eine eher ballige Schnittkante und werden dahinter breiter. Das hat den Effekt, dass Sie zum einen leichter durchs Holz schneiden und es im gleichen Arbeitsgang keilförmig auseinander drücken. Bei den Universaläxten ist der Kopf insgesamt dünner, wodurch es passieren kann, dass sich das Holz nicht mit dem ersten Schlag spalten lässt und die Axt stecken bleibt.

Bevor Sie jedoch an die Arbeit gehen, sollten sie an Ihre Sicherheit denken. Wichtig sind vor allem rutschhemmende Arbeitshandschuhe und stabile Arbeitsschuhe mit Stahlkappe. Um auch Ihre Augen zu schützen, empfiehlt sich entweder eine Schutzbrille oder ein Helm mit Augenschutzvisier, um gegen umherfliegende Holzsplitter gewappnet zu sein. Prüfen Sie zuletzt noch die Axt: Sitzt der Kopf fest auf dem Stiel und wackelt nichts? Ist die Axt scharf genug und sind keinerlei Beschädigungen oder Risse zu erkennen?

Erst richtig vorbereiten, dann Holz spalten

Danach geht es ans Holz spalten. Stellen Sie zuerst einen soliden Hackklotz auf stabilem Untergrund auf. Der Hackklotz sollte aus festem, gut durchgetrocknetem Holz bestehen und einen Durchmesser von ca. 50 cm haben. Keinesfalls sollte der Hackklotz auf abschüssigem Gelände oder auf einem zu weichen Untergrund platziert werden. Falls Sie gerade im Wald unterwegs sind und vor Ort Ihr Holz spalten möchten, eignet sich auch ein Baumstumpf gut als Hackklotz. Wichtig ist, dass sich der zu spaltende Holzscheit an der Oberkante etwa auf Hüfthöhe befindet, denn dann hat er die richtige Arbeitshöhe zum Holz spalten und die Axt trifft ihn im richtigen Winkel.

Holz spalten mit Axt: So gehen Sie vor!

Stellen Sie zu Beginn das zu spaltende Stück Holz möglichst mittig auf den Hackklotz. Achten Sie darauf, dass ihre Hände die Axt mit genügend Abstand umgreifen, bevor sie locker und kontrolliert Schwung holen und den Schlag ausführen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie das Holz auf die gewünschte Größe gebracht haben. Holz spalten mit der Axt ist übrigens leichter, wenn sie die Axt parallel zur Faser auf das Holzstück trifft. Mit etwas Übung lässt sich das Holz so schon meist mit dem ersten Schlag spalten.

gespaltenes holz

Sie werden feststellen, dass es umso schwerer ist, das Holz zu spalten, je trockener sein Zustand ist. Frisch geschlagenes Brennholz sollten Sie deswegen rasch verarbeiten und erst im Anschluss daran zur Lagerung aufschichten. Bei manchen Holzstücken kann es trotzdem schwieriger werden. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das vorliegende Stück Verwachsungen und Verastungen aufweist. Hier kann es erforderlich werden, Spaltkeile zur Hilfe zu nehmen. Diese Keile sind meist aus Aluminium gefertigt und werden mit einem Holzspalthammer in das Holzstück getrieben. Sollte das Holzstück besonders starken Widerstand leisten, können sie auch mehrere Keile verwenden.

FAQs Kemmler – Holz spalten mit der Axt

Welche Axt eignet sich zum Brennholz spalten?

Sie können zwar auch eine ganz normale Universalaxt verwenden, doch mit einer speziellen Spaltaxt gelangen sie schneller zum Ziel. Holz spalten mit Axt und reiner Muskelkraft kann auf Dauer anstrengend sein. Mit dem richtigen Werkzeug sind Sie beim Holz spalten deutlich effizienter unterwegs.

Welche Schutzkleidung ist beim Brennholz spalten erforderlich?

Verzichten Sie beim Holz spalten keinesfalls auf rutschfeste Handschuhe und eine Schutzbrille. Mit den Handschuhen vermeiden Sie, dass Ihnen die Axt beim Schlag aus der Hand rutscht, die Schutzbrille schützt Ihre Augen vor gefährlichen Holzsplittern.

Was kann ich tun, wenn sich ein Stück nicht spalten lässt?

Achten Sie beim Holz spalten stets darauf, parallel zu den Holzfasern einzuschlagen. Lässt sich ein Holzstück auch mit kräftigen und gut gezielten Schlägen nicht auseinanderbringen, verwenden Sie zur Unterstützung Spaltkeile und einen Holzspalthammer.

Wie sollte ich meine Spaltaxt pflegen?

Nach dem Holz spalten sollten Sie die Schneide der Axt schützen, indem Sie einen Schneidenschutz anlegen. Dieser ist meist aus Leder oder Kunststoff gefertigt und liegt den meisten Äxten bereits bei. Verwenden Sie außerdem geeignetes Öl, um die Schneide vor Rost zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Brandschutzplatten

Brandschutz.

dach ausbauen

Dachausbau.

holzfaserplatte naturdämmstoff dämmung

Holzfaserplatten.