Malerbedarf

Malerbedarf für professionelles Arbeiten

Zum Malerbedarf zählen alle Werkzeuge und Hilfsmittel, welche zum Ausführen von Malerarbeiten benötigt werden. Insbesondere sind dies Bürsten, Pinsel, Behälter, Malerrollen, Abdeckplanen und Klebeband. Neben dem Malerbedarf benötigen Maler außerdem Farben, Grundierungen, Spachtelmassen, Lacke und eventuell Schimmelentferner. Leitern, Arbeitsbühnen und Gerüste werden für das Arbeiten in der Höhe benutzt.

Malerbedarf
spinner
spinner
0
0
0
0
0
0
Weitere Produkte anzeigen

Was gehört zum Malerbedarf?

Zum Malerbedarf gehören alle Hilfsmittel außer Farben, Grundierungen und andere Verbrauchsmaterialien. So beispielsweise verschiedene Pinsel oder Bürsten. Breite Modelle wie Quasten erleichtern das Anstreichen großer Flächen, da sie besonders viel Flüssigkeit aufnehmen. Sie eignen sich außerdem für Tapezierarbeiten, wo sie zum Bestreichen der Tapeten mit Leim dienen. Um die Tapetenränder anzudrücken, verwendet man beispielsweise einen Nahtroller, der ebenfalls zum Malerbedarf zählt. Wenn Sie Beize aufbringen wollen, dürfen die Pinsel keine Metallzwingen haben. Die Beize würde das Metall angreifen, was zu unvorhergesehenen Farbveränderungen führen könnte. Rundpinsel sind hingegen zum Bemalen unebener Oberflächen gut geeignet.

Farbroller mit längerem Flor benutzt man zum Anstreichen unebener Untergründe wie Putz oder Mauerwerk. Die beste Qualität haben Walzen mit einer Beschichtung aus Lammfell. Die feine Wolle ist sehr saugfähig und bildet kaum Flusen. Wenn Sie einen Lammfellroller immer gründlich reinigen und schonend aufbewahren, können Sie dieses Werkzeug sehr lange benutzen. Lammfellroller sind ideal für Anstriche mit Dispersionsfarben und anderen mit Wasser verdünnbaren Farben geeignet. Für das Auftragen von Lacken und Ölfarben benutzt man Farbroller mit Velours oder Schaumstoff. Sie hinterlassen eine sehr glatte Oberfläche und ermöglichen einen gleichmäßigen Auftrag der zähflüssigen Lacke. Die meisten Farbroller sind auf einer Teleskopstange montierbar. Dies ist sehr praktisch, um hohe Wände und Decken zu streichen.

Wichtige Utensilien beim Malerbedarf sind aber auch Abdeckfolien und Abdeckvlies. Diese kann man locker auf dem Boden auslegen. Besser ist es jedoch, die Planen mit Malerkrepp zu fixieren. Kleben Sie Steckdosen und Schalter mit Kreppband aus dem Malerbedarf ab oder entfernen Sie die Gehäuse, wenn kein Strom anliegen muss. Versichern Sie sich bei Arbeiten an elektrischen Komponenten daher vorher immer, dass die Leitungen spannungsfrei sind. Mit einem Spannungsprüfer können Sie das schnell und sicher erledigen.

Mit Malerbedarf sauber und präzise anstreichen

Wenn alle nicht zu streichenden Flächen vorher gut abgedeckt wurden, kann man die eigentlichen Arbeiten schnell und präzise ausführen. Malerkrepp bietet sich neben der Vermeidung von Farbspritzern auch dafür an, gerade Farbflächen zu erzeugen. Wenn Sie mit Lasuren und Lacken arbeiten, ist das Abdecken empfindlicher Untergründe noch wichtiger. Lacke lassen sich nur schwer mit Lösemitteln entfernen, wenn sie erst einmal eingetrocknet sind. Hochwertige Abdeckfolien und -vliese können Sie mehrfach verwenden, wenn sie nicht zu stark verschmutzt sind.

Zum Streichen von Heizköpern gibt es im Malerbedarf speziell geformte Pinsel und Malerrollen. Mit diesen Utensilien kommen Sie auch in die schmalen Zwischenräume und können die Heizkörper vollständig anstreichen. Sie sind ebenfalls geeignet, um bis zu einem gewissen Grad hinter die angehängten Heizkörper zu gelangen. Mit dem langen Stiel und dem abgewinkelten Pinselkopf lassen sich auch andere schwer zugängliche Stellen und Kanten erreichen.

Ehe Farbe aufgetragen wird, sollte sie im Eimer gründlich umgerührt werden. Dazu gibt es beim Malerbedarf praktische Rührstäbe. Wenn Sie längere Zeit arbeiten, empfiehlt es sich, zwischendurch ebenfalls ab und zu die Farbe umzurühren, da sich die Farbpigmente am Boden absetzen. Für große Gebinde können Sie auch einen Farbrührer benutzen, der in die Bohrmaschine eingespannt wird. Insbesondere wenn Sie Ihre Farben selbst abtönen, ist es wichtig, sehr gründlich umzurühren. Bessere und konsistentere Ergebnisse erzielen Sie jedoch, wenn Sie die Farben fertig angemischt vom Hersteller beziehen. Im Kemmler-Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an praktischem Malerbedarf sowie an hochwertigen Farben. Bestellen Sie am besten alles zusammen, damit Ihre Projekte pünktlich beginnen können!

Pflege des Malerbedarfs

Die hochwertigen Utensilien sollte man pfleglich behandeln, damit man sie mehrfach benutzen kann. Pinsel, Bürsten und Farbrollen werden nach der Verwendung gründlich ausgewaschen. Wollen Sie die Geräte nur über Nacht aufbewahren und am nächsten Tag weiterarbeiten, dann genügt es, diese in klares Wasser zu stellen. Für Dispersionsfarben und Acryl reicht eine warme Seifenlauge, um die Rückstände zu entfernen.

Lacke und Beizen erfordern allerdings eine andere Behandlung. Schauen Sie nach, welche Lösemittel für die Lacke verwendet werden und benutzen Sie diese, um die Pinsel auszuwaschen oder einzuweichen. Die Rückstände dieser Mittel sind jedoch gesundheitsgefährdend und dürfen nicht einfach in die Kanalisation entsorgt werden. Man kann die Lösungsmittelreste beispielsweise zum Wertstoffhof bringen. Ebenso sollten Sie mit Resten von Lack oder Beizen verfahren. Auch die Reste von Dispersionsfarben sollte man nicht über das Abwasser entsorgen.

Reinigen Sie auch alle anderen Geräte des Malerbedarfs möglichst zeitnah. Solange die Farben noch nicht angetrocknet sind, lassen sie sich meist relativ einfach entfernen. Wischen Sie auch Leitern und Arbeitsbühnen feucht ab, denn diese haben oft deutliche Farbspritzer nach dem Anstreichen. Pinsel, Bürsten und Malerrollen werden nach dem Auswaschen kräftig ausgeschüttelt und dann mit den Borsten nach oben zum Trocknen aufgestellt oder locker aufgehängt. Sie sollten auf keinen Fall luftdicht verpackt werden, wenn sie nicht absolut trocken sind. Es wäre sonst möglich, dass sich Schimmel und Fäulnis bilden. Bei guter Pflege können Sie Ihren Malerbedarf lange Zeit immer wieder benutzen.