Weitere Kategorien

spinner

Filter

0
0
Weitere Produkte anzeigen

Sicher, langlebig, stabil – Schraubverbindungen mit Muttern und Scheiben

Im Baugewerbe werden Schrauben häufig direkt im Baumaterial versenkt oder mit Hilfe eines Dübels fixiert. Sollen aber zwei Werkstücke miteinander verbunden werden, kommt in der Regel eine Mutter zum Einsatz, denn dank des Gewindes ist diese Lösung besonders stabil und belastbar. Um ein Durchziehen der Schraube zu verhindern und die verbundenen Werkstücke zu schonen, werden für Verbindungen mit Schrauben und Muttern oft zusätzlich Scheiben verwendet. Kemmler bietet Ihnen eine große Auswahl an Muttern und Scheiben in unterschiedlichen Ausführungen, sodass Sie bei uns für jeden Einsatzbereich das Passende finden.

Die Mutter aller Verbindungen

Zwar gab es vor Schrauben und Muttern bereits verschiedene andere Befestigungslösungen, die kleinen Gewindeteile haben sich aber über die Jahrhunderte so gut bewährt wie kaum eine andere Variante. Ein Grund dafür dürfte sicherlich die enorme Belastbarkeit von Schraubverbindungen sein, ein anderer die einfache Anwendung – selbst Kinder sind schon in der Lage, eine Mutter auf eine Schraube zu drehen und so eine Verbindung zu schaffen, die sich ohne Hilfsmittel kaum lösen lässt. Muttern sind zudem in zahlreichen Ausführungen erhältlich, die meist auf bestimmte Einsatzbereiche abgestimmt sind. Sämtliche Bauformen hier aufzulisten, würde wohl den Rahmen des Artikels sprengen, aber die häufigsten Varianten sind:

  • Sechskantmuttern
  • Vierkantmuttern
  • Flügelmuttern
  • Rändelmuttern
  • Nutmuttern
  • Kreuzlochmuttern

Sechskantmuttern sind die am weitesten verbreiteten Muttern. Die Außenseite der Muttern ist in Form eines Hexagons ausgeführt, in der Mitte befindet sich ein Loch mit dem Gewinde. Die Außenabmessungen der Muttern sind dabei exakt an die gängigen Weiten von Schraubenschlüsseln und Schraubaufsätzen angepasst, sodass sie sich schnell und einfach mit Werkzeug anziehen lassen. Vierkantmuttern wurden früher sehr häufig verwendet, da sie sich leicht herstellen lassen, inzwischen hat die Sechskantmutter sie aber aus fast allen Anwendungsgebieten verdrängt. Hauptsächlich werden sie noch als Einlegemuttern genutzt, auch bei elektronischen Bauteilen kommen sie gelegentlich noch zum Einsatz.

Flügelmuttern besitzen in der Regel eine runde Außenform sowie zwei seitlich angebrachte Blättchen, die Flügel, mit denen sich die Mutter problemlos mit der Hand anziehen und lösen lässt. Sie werden daher vor allem bei Verbindungen genutzt, die häufig geöffnet und geschlossen werden müssen. Gleiches gilt für Rändelmuttern, die allerdings statt der Flügel eine gerändelte Oberfläche haben und sich daher ebenfalls von Hand „bedienen“ lassen. Nutmuttern und Kreuzlochmuttern besitzen außen Nuten beziehungsweise Löcher, sodass sie sich mit Hakenschlüsseln oder Stiften anziehen lassen. So ist eine beträchtliche Hebelwirkung möglich, die eine besonders feste Verbindung erlaubt.

Neben diesen grundlegenden Bauformen gibt es noch zahlreiche Sonderformen, von denen wir zwei kurz vorstellen wollen:

  • Hutmutter
  • Bundmutter

Bei Hutmuttern handelt es sich um Sechskantmuttern, die auf der einen Seite mit einer Metallkappe verschlossen sind. Sie eignen sich daher nur für exakt abgemessene Verbindungen, da sich die Mutter nicht beliebig weit auf die Schraube drehen lässt. Dafür ist das Gewinde der Mutter durch den Verschluss recht gut vor Korrosion geschützt. Bundmuttern sind im Grunde Sechskantmuttern mit integrierter Scheibe – eine der Stirnseiten ist deutlich verbreitert und verteilt die Schraubkraft so auf eine größere Fläche, was Schäden am Werkstück verhindert.

Scheiben – für eine gleichmäßigere Lastverteilung

Scheiben für Schraubverbindungen sind in der Regel aus Stahl oder Kunststoff gefertigt und werden vor dem Verschrauben zwischen Mutter und Werkstück beziehungsweise zwischen Schraubkopf und Werkstück gelegt. So liegen Mutter und Schraubkopf nicht direkt auf dem Werkstück auf, sondern auf der Scheibe, die idealerweise natürlich deutlich breiter sein sollte als der Kopf der Schraube oder die Mutter. So wird die Belastung, die durch das Anziehen der Verbindung entsteht, auf eine größere Fläche verteilt. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn die Verbindung punktuell auftretenden Belastungsspitzen ausgesetzt ist, die sonst schnell zu Beschädigungen am Werkstück führen können.

Große Auswahl bei Kemmler

Ganz gleich, ob bei Ihnen ein größeres Bauprojekt ansteht oder Sie nur gelegentlich einige Arbeiten am eigenen Haus durchführen – Muttern und Scheiben dürfen bei keiner Handwerkerausstattung fehlen. Im Onlineshop von Kemmler finden Sie ein riesiges Sortiment an Verbindungs- und Befestigungsteilen, darunter natürlich auch Muttern und Scheiben. Wir setzen dabei ganz bewusst auf erstklassige Qualität und faire Preise – überzeugen Sie sich selbst!