Rasenkanten und Rasengitter

Für eine pflegeleichte Gartengestaltung

Der Rasen zählt zu den wichtigsten Bereichen im Garten. Hier können die Besitzer während des Sommers entspannen und die Sonne genießen. Damit der Rasen jedoch richtig zur Geltung kommt, ist eine gute Pflege notwendig. Zum Glück gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die Ihnen die Arbeit bei der Rasenpflege erleichtern – informieren Sie sich bei Kemmler, welche Möglichkeiten Ihnen hier offenstehen und finden Sie bei uns passende Rasenkanten und Rasengitter für Ihren Garten!

Rasenkanten und Rasengitter
spinner
spinner
0
0
0
0
0
0
Weitere Produkte anzeigen

Rasenflächen richtig begrenzen

Einer der Bereiche, der bei der Rasenpflege häufig Probleme bereitet, ist der Übergang zwischen der mit Gras bepflanzten Fläche zu anderen Teilen des Gartens. Denn Rasengras wächst in der Regel sehr schnell und hat daher die Tendenz, sich stark auszubreiten. Wenn Sie also keine entsprechenden Gegenmaßnahmen ergreifen, wuchert es schnell in andere Gartenbereiche, was das Erscheinungsbild des Gartens stört und zudem das Wachstum der anderen Pflanzen behindert.

Die traditionelle Weise, dieses Problem zu lösen, ist die englische Rasenkante. Dabei wird der Rasen ohne weitere Hilfsmittel vom Rest des Gartens getrennt – das sieht zwar sehr schick aus, bedeutet aber auch eine Menge Arbeit. Während der Wachstumsperiode ist es notwendig, die Rasenkante alle vier bis sechs Wochen abzustechen. Dazu gibt es spezielle Rasenkantenstecher, doch lässt sich diese Aufgabe auch mit einem gewöhnlichen Spaten erledigen – allerdings mit etwas Mehraufwand. In jedem Fall sind die erforderlichen Pflegemaßnahmen bei längeren Rasenkanten erheblich.

Wenn Sie es sich etwas einfacher machen wollen, ist es sinnvoll, Garten und Rasen mit einer Barriere zu trennen. Das erschwert es dem Gras sich auszubreiten. Auf diese Weise bleibt stets eine ansprechende Kante erhalten, die ausgesprochen pflegeleicht ist.

Rasenkanten aus Beton oder Naturstein

Eine Möglichkeit, eine solche Barriere zu schaffen, sind Rasenkanten aus Naturstein oder Beton. Diese sorgen für eine feste Begrenzung der Rasenfläche und wirken zudem optisch sehr ansprechend. Sie können dabei die Steine auf einem Niveau mit dem Rasen verlegen (oder leicht erhöht), sodass die Kante beim Mähen kein Hindernis darstellt. Alternativ setzen Sie die Steine so, dass eine fünf bis zehn Zentimeter hohe Kante entsteht – diese verhindert sehr effektiv, dass sich das Gras über die Rasenfläche hinaus ausbreitet. Um das Gras am Übergang zwischen Rasen und Kante zu schneiden, ist dann allerdings ein Rasentrimmer erforderlich.

Rasenkanten aus Beton sind in der Regel relativ schlicht gehalten und vor allem auf Zweckmäßigkeit ausgerichtet. Sie lassen sich leicht verlegen und greifen meist äußerst passgenau ineinander, sodass das Gras nicht zwischen den einzelnen Teilen „hindurchwachsen“ kann. Rasenkanten aus Beton sind zudem ausgesprochen robust und langlebig.

Naturstein-Rasenkanten wirken im Vergleich zu den Modellen aus Beton sehr edel und lassen sich meist ebenso einfach verlegen. Aufgrund der unebenen Oberfläche sind Naturstein-Rasenkanten allerdings weniger passgenau, daher ist hier oft eine zusätzliche Verfugung sinnvoll.

Rasenkanten aus Metall

Besonders einfach zu verwenden sind Rasenkanten aus Metall. Bei lockerem Erdreich können Sie diese einfach in den Boden drücken. Für einen besseren Halt sind dabei Befestigungsanker integriert. Sollte der Untergrund hingegen sehr lehmig sein, empfiehlt es sich, den entsprechenden Bereich mit einem Spaten vorzustechen. Eventuell ist es auch notwendig, die Rasenkante mit einem Gummihammer im Boden festzuschlagen.

Rasenkanten aus Metall sind preiswert und wirken außerdem optisch sehr ansprechend. Als Material kommt in der Regel verzinkter Stahl zum Einsatz, es sind jedoch auch Modelle aus Edelstahl oder Aluminium erhältlich.

Rasengitter für beanspruchte Flächen

Wenn der Rasen stark beansprucht ist, leidet darunter der Wuchs und es entstehen häufig kahle Stellen. Es gibt zwar Rasensorten für Sport und Spiel, die besonders widerstandsfähig sind, doch bei einer sehr starken Belastung kann das Gras dennoch nicht ausreichend wachsen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Bereich mit einem Auto befahren wird.

Um dennoch eine ansprechende Grünfläche zu erhalten, bieten sich Rasengitter an. Dabei handelt es sich um Gitterplatten aus Beton oder Kunststoff, die dem Gras in den Hohlräumen Platz zum Wachsen bieten. Die Gitterstruktur nimmt den Großteil der Belastungen auf, die durch Fahrzeuge oder durch häufige Begehung entstehen, sodass sich das Gras ungestört entwickeln kann. Im Gegensatz zu einer asphaltierten oder gepflasterten Einfahrt verhindern Sie dadurch auch eine zu starke Versiegelung des Bodens – Regenwasser kann problemlos durch die Rasengitter versickern.

Hochwertige Rasenkanten und Rasengitter bei Kemmler kaufen

Bei Kemmler finden Sie Rasenkanten in vielen verschiedenen Ausführungen, beispielsweise Modelle aus Beton, Naturstein oder Metall. Auch robuste und formschöne Rasengitter haben wir in zahlreichen Varianten im Sortiment. Entdecken Sie im Kemmler-Onlineshop die verschiedenen Möglichkeiten bei der Rasengestaltung und profitieren Sie von unserer großen Auswahl und fairen Preisen!