Weitere Kategorien

spinner

Filter

Verdünner, Abbeizer

Verdünner, Abbeizer & Lackentferner

spinner
Weitere Produkte anzeigen

Verdünner, Abbeizer und Lackentferner – wichtige Hilfsmittel bei Malerarbeiten

Verdünner, Lackentferner, Abbeizer und ähnliche Produkte sind für viele Arbeiten erforderlich. Mit ihnen entfernen Sie alte Farbschichten, um die Oberflächen von Möbeln, Zäunen, Gartenhäusern, Fenstern, Türen und anderen Bauteilen für die farbliche Neugestaltung optimal vorzubereiten. Diese Hilfsmittel sind jedoch nicht nur für Hobby- und Profihandwerker interessant. Auch Künstler verwenden oft Verdünner, um beispielsweise Ölfarben besser verarbeiten zu können. Verdünner kommen außerdem bei der Reinigung von Pinseln, Spritzpistolen und anderen Arbeitsgeräten zum Einsatz. Darüber hinaus eignen sie sich sehr gut für die gründliche Säuberung von Oberflächen.

Verdünner – Universalmittel für viele Einsatzgebiete

Verdünner verdanken ihren Namen der Tatsache, dass sie sich zum Verdünnen von Lacken und anderen Anstrichmitteln eignen. Sie verringern die Viskosität und machen es dadurch möglich, Lacke mit Spritz- oder Becherpistolen zu verarbeiten. Weil Lacke ganz unterschiedliche Inhaltsstoffe haben, sind auch Verdünner in zahlreichen Ausführungen erhältlich.

Terpentil-Öl und Terpentin-Ersatz eignen sich sehr gut zum Verdünnen von Öl- und Lackfarben. Terpentin-Öl wird aus dem Holz und Harz verschiedener Kieferarten gewonnen. Es ist farblos bis hellgelb und verströmt einen angenehmen Geruch. Terpentin-Ersatz besteht dagegen vor allem aus Testbenzin, das aus Erdöl hergestellt wird. Ihm werden oft Duftstoffe beigemischt, die seinen unangenehmen Geruch überdecken sollen.

Müssen Kunstharzlacke verdünnt werden, kommen meist Verdünner auf Alkohol- oder Aromatenbasis zum Einsatz. Bei Aromaten handelt es sich um verschiedene Bestandteile des Erdöls. Weitere Varianten sind Nitro- oder NC-Verdünner, die speziell für Lacke auf Nitrozellulose-Basis entwickelt wurden und vor allem aus Kohlenwasserstoffen und Ester bestehen. Hiervon abzugrenzen sind die Nitro-Universal-Verdünner, deren Hauptbestandteil Testbenzin ist. Nitro-Universal-Verdünner eignen sich zum Verdünnen von Nitro- und Alkydharzlacken, werden aber auch oft nur zur Reinigung von Arbeitsgeräten genutzt.

Hinweise für die Arbeit mit Verdünnern

Bei der Verwendung von Verdünnern sollten Sie immer daran denken, dass diese giftig sind. Die verschiedenen Giftstoffe, die zahlreiche gesundheitliche Beeinträchtigungen oder gar schwere Krankheiten auslösen können, nehmen Sie über die Atemwege und zum Teil sogar über die Haut auf. Ein guter Schutz durch eine Atemschutzmaske und Handschuhe ist bei der Verwendung von Verdünnern daher extrem wichtig. Verdünner sollten Sie außerdem immer nur in gut belüfteten Räumen benutzen.

Mit Abbeizern und Lackentfernern alte Farbschichten gründlich entfernen

Auch Abbeizer und Lackentferner, mit denen Sie einen alten Anstrich oder einen Lack entfernen, sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. All die vielen Produkte lassen sich jedoch in die beiden Gruppen der alkalischen und der lösemittelhaltigen Abbeizer unterteilen.

Alkalische Abbeizer sind, wie ihr Name schon sagt, alkalisch und haben einen pH-Wert von etwa 12. Es handelt sich daher um Laugen, weshalb sie auch als Ablauger bezeichnet werden. Ein alkalischer Abbeizer eignet sich gut zum Entfernen eines Öllacks, eines Alkyd-Harzlackes oder eines modifizierten Alkyd-Harzlacks von Holzmöbeln oder anderen Bauteilen aus Massivholz. Bei furnierten Möbelstücken und Holzarten, die Gerbstoffe enthalten, ist jedoch Vorsicht geboten: Bei ihnen können alkalische Abbeizer Flecken oder Verfärbungen verursachen. Furnier kann darüber hinaus durch das im Abbeizer enthaltene Wasser aufquellen. Empfindlich auf alkalische Abbeizer reagieren außerdem die Metalle Zink und Aluminium.

Lösemittelhaltige Abbeizer enthalten meist Mischungen verschiedener Lösemittel wie Methanol und Dichlormethan sowie Zusatzstoffe, die unter anderem zum Verdicken der Lösungen benötigt werden. Mit diesen Abbeizern lassen sich viele Lacke entfernen. Sie werden beispielsweise zum Anlösen von

  • Acryllacken und Acrylfarben,
  • Latexfarben,
  • Nitrolacken
  • und Lasuren

genutzt. In einigen Fällen eignen sie sich sogar zum Entfernen von Zweikomponentenlacken. Auch Polituren sowie Rückstände von Klebstoffen, Spachtelmassen und ähnlichen Substanzen lassen sich mit lösemittelhaltigen Abbeizern entfernen. Zur Behandlung von Kunststoffoberflächen sind sie jedoch nur bedingt geeignet, da sie einige Kunststoffe angreifen.

Trotz der vielen möglichen Zusammensetzungen unterscheiden sich Abbeizer in der Anwendung nur wenig. Sie werden auf die Oberfläche aufgetragen und benötigen eine gewisse Zeit, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Hinsichtlich der Einwirkzeit und der genauen Vorgehensweise richten Sie sich am besten nach den Angaben des jeweiligen Herstellers. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Abbeizer alte Farb- und Lackschichten aufweichen, damit sie sich von der Oberfläche abschaben lassen. Neben einem Abbeizer benötigen Sie daher einen Spachtel oder ein anderes Werkzeug, mit dem Sie die alte Farbe von der Fläche lösen. Im Anschluss reinigen Sie die Oberfläche mit Wasser und lassen sie vollkommen trocken werden, bevor Sie eine neue Farbe, einen Lack oder eine Lasur aufbringen.

Auch bei der Verwendung von Abbeizern und vor allem von lösemittelhaltigen Produkten sollten Sie auf Ihre Gesundheit achten und entsprechende Schutzkleidung tragen. Bestellen Sie diese beim Kauf eines Verdünners, Abbeizers oder Lackentferners bei Kemmler deshalb am besten gleich mit.