loader
Mauermörtel
Expertentipps, Beton Mörtel2, 960x490
Mörtel
Mauermörtel
Expertentipps, Beton Mörtel2, 960x490
Mörtel
Mauermörtel

Mörtel richtig mischen - so funktioniert's

 

Sie haben es bestimmt schon auf der Baustelle beobachtet, wie der sich der Betonmischer dreht und die Profis wechselweise Sand, Wasser und andere Bestandteile hinein schippen. Hier entsteht Mauermörtel. Das sieht für den Laien kompliziert, mitunter geheimnisvoll aus: Was kommt alles rein in den Mischer und wie viel von jedem? Mörtel zu mischen, ist jedoch keine große Kunst. Sie können das auch. Hier lesen Sie, wie Sie den Mörtel anrühren und was Sie dazu benötigen.

Diese Zutaten werden beim Mörtel mischen eingesetzt

Es gibt unterschiedliche Arten von Mörtel. Die benötigten Zutaten aber gleichen sich:

  • Wasser         
  • Sand oder Kies
  • Zement oder Kalk (oder beides)
  • in besonderen Fällen Zusatzstoffe

Mehr ist es nicht. Beim Mauermörtel mischen müssen Sie aber auch beachten, in welchem Mischungsverhältnis die Bestandteile zueinander stehen. Dabei kommt es darauf an, welchen Einsatzzweck der Mörtel genau erfüllen soll und wie Sie ihn verarbeiten wollen. Muss er sehr fest sein, oder geht's auch etwas flüssiger?

Drei Sorten Mörtel

Mörtel ist nicht gleich Mörtel. Das Baumaterial wird zum Beispiel verwendet für Mauern, zum Verputzen oder als Estrich. In dem Ratgeber konzentrieren wir uns auf den Mauermörtel. Für Mauern geeignet sind grob unterteilt drei Sorten: Kalkmörtel, Zementmörtel und Kalkzementmörtel. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Festigkeit. Je mehr Zement Sie verwenden, desto fester wird das Endprodukt. Für viele Zwecke muss der Mörtel jedoch nicht so hart sein.

Vor dem Mörtel mischen Einsatzzweck bedenken

Kalkmörtel (Mörtelgruppe I) darf nur für Gebäude mit maximal zwei Etagen verwendet werden, wobei die Wände mindestens 24 Zentimeter dick sein müssen, aber nicht tragend sein dürfen. Diesen Mörtel können Sie am unkompliziertesten verarbeiten. Zementmörtel (Mörtelgruppe III) ist am höchsten belastbar und damit für bewehrtes Mauerwerk und Pfeiler die richtige Wahl. Die vielseitigste Sorte ist Kalkzementmörtel der Mörtelgruppen II und IIa. Er bildet den besten Kompromiss zwischen beiden erstgenannten Gruppen - er ist leicht zu verarbeiten und widerstandsfähig.

Zusammensetzung der Bestandteile beim Mörtel anrühren genau beachten

Kalkmörtel mischen Sie so zusammen:         

  • 3 Teile Sand    
  • 1 Teil Kalk-(Hydrat)
  • Wasser (ein halber Liter pro Kilogramm Kalk)

Für Kalkzementmörtel benötigen Sie:          

  • 8 Teile Sand   
  • 2 Teile Kalkhydrat (oder hydraulischen Kalk)         
  • 1 Teil Zement    
  • Wasser (ein halber Liter pro Kilogramm der Mischung aus Kalk und Zement)

Zementmörtel besteht aus:           

  • 4 Teile Sand
  • 1 Teil Zement
  • Wasser (ein halber Liter pro Kilogramm Zement)

Mörtel mischen: unterschiedliche Gefäße für unterschiedliche Mengen

In welcher Art Gefäß Sie den Mörtel anrühren, hängt von der benötigten Menge ab. Für ein kleineres Volumen reicht ein Eimer, eine Wanne oder Ähnliches, in dem Sie den Mörtel mischen. Sie brauchen so viel Material, dass Eimer und Co. nicht genügen? Kein Problem, schnappen Sie sich eine Plane oder Ähnliches, auf der Sie den Mörtel anrühren. Wichtig ist ein glatter Untergrund. Wenn es noch mehr sein soll, kommen Sieb um einen Betonmischer nicht herum.

Wenn Sie kleine Mengen Mörtel mischen, reicht zum Verrühren eine Kelle, in allen anderen Fällen, benötigen Sie eine Schaufel. Das war's auch schon an Werkzeugen.

Kleine Menge Mörtel mischen - so geht's

Schütten Sie Sand und Kalk oder Zement in Eimer, Bottich oder Wanne und vermengen Sie alles gut. Zum Verrühren benutzen Sie am besten die Kelle oder, wenn es passt, die Schaufel. Jetzt gießen Sie Schritt für Schritt vorsichtig ein wenig Wasser hinzu, und rühren Sie den entstehenden Brei um. Wenn Sie mit dem Mörtel mischen fertig sind, muss die Masse feucht und leicht glänzend aussehen.

Eine mittlere Menge Mörtel mischen mit der Schaufel und auf einer Plane

Das Grundprinzip beim Mörtel mischen auf einem glatten Untergrund (zum Beispiel einer Plane) ist ähnlich wie bei einer kleinen Menge: erst die trockenen Zutaten, dann das Wasser und alles gut verrühren, bis der frische Mörtel schön gleichmäßig glänzt.

So gehen Sie dabei vor:

  1. Sand auf die Plane kippen oder schaufeln
  2. Den Sand etwas verteilen, sodass er nicht in der Mitte einen Haufen bildet        
  3. Zement und/oder Kalk gleichmäßig auf dem Sand verteilen          
  4. Sand und Zement/Kalk vermischen       
  5. Die Zement/Kalk-Sand-Mischung je nach Menge und Platz auf der Plane in zwei oder mehr Häufchen teilen           
  6. In jeden kleinen Haufen eine Mulde drücken, am besten mit der Schaufel           
  7. Jeweils Wasser in die Mulde gießen           
  8. Die Zement/Kalk-Sand-Mischung jeweils mit der Schaufelrückseite von ringsum in die Mulde schieben           
  9. Wasser und Zement/Kalk und Sand gut vermischen           
  10. Die Häufchen wieder zu einem größeren Haufen zusammenschieben oder einzeln nacheinander verarbeiten

Wer große Mengen Mörtel mischen will, dem leistet ein Betonmischer gute Dienste

Wollen Sie noch größere Mengen Mörtel mischen, können Sie so vorgehen, als wenn Sie eine mittlere Menge Mörtel anrühren. Das wird aber sehr mühselig und langwierig. Leihen Sie sich besser einen Betonmischer aus. Der übernimmt einen Großteil der Arbeit für Sie.

So machen Sie es:          

  1. Betonmischer einschalten, damit er schon mal rotiert           
  2. Gießen Sie zwei Drittel der benötigten Wassermenge hinein           
  3. Schaufeln Sie abwechselnd Sand und Kalk/Zement in den Mischer           
  4. Das restliche Wasser eingießen           
  5. Den Betonmischer so lange rotieren lassen, bis eine gleichmäßig feuchte, glänzende Masse entstanden ist

Bequem zu verarbeiten: Trockenmörtel

Wenn Sie sich das Mauermörtel mischen erleichtern wollen, verwenden Sie Trockenmörtel da sind Sand, Kalk und Zement bereits im korrekten Verhältnis zusammengemischt. Auf der Packung steht, wie viel Wasser Sie zugeben müssen.
Für die Fertigmischung entscheiden Sie sich am besten dann, wenn Sie nur wenig Mörtel anrühren wollen. Dafür nehmen Sie sich ein Gefäß in der passenden Größe - einen Eimer, Bottich oder dergleichen - schütten den Trockenmörtel rein und gießen nach und nach das Wasser zu. Dabei zwischendurch immer wieder mit der Kelle oder Schaufel rühren.

Direkt nach dem Anmischen verarbeiten

Egal, ob Sie viel oder wenig Mörtel mischen und für welche Sorte Sie sich entschieden haben: Nach dem Mörtel anrühren das Material möglichst schnell verarbeiten. Wenn Sie alles richtig machen, werden Sie mit einer stabilen Mauer belohnt.

FAQ

Bei den angegebenen Zutaten ist auch Kies erwähnt. Heißt das, ich kann den Sand zum Mörtel mischen auch durch Kies ersetzen?

Wenn Sie zum Mörtel mischen Kies einsetzen, erhalten Sie als Ergebnis Beton. Dieses Material ist deutlich härter als klassischer Mörtel. Falls Sie sich für Kies entscheiden, nehmen Sie die Körnung 0/16.


Welche Korngröße Sand brauche ich beim Mörtel mischen?

Der Sand sollte nicht zu grob sein. Empfohlen wird eine Korngröße von maximal vier Millimetern.


Mörtel anrühren mit Zement wird für eine hohe Widerstandsfähigkeit empfohlen. Warum bietet Zement die besondere Härte?

Im Zement befindet sich ein Mineral namens Klinker. Dieses bildet im Mörtel Kristalle aus, die sich fest miteinander verankern. Der Prozess wird Kristallisation oder Hydraten genannt.


Wie genau muss ich mich an die vorgegebene Wassermenge halten? Kann beim Mörtel anrühren mit zu viel oder zu wenig Wasser etwas schiefgehen?

Beim Mörtel mischen kommt es nicht auf den Milliliter Wasser an. Wenn Sie ein bisschen mehr Flüssigkeit verwenden, lässt sich der Mörtel leichter verarbeiten, wenn Sie ein bisschen weniger nehmen, wird er etwas zäher. Variieren Sie aber nur geringfügig.


Ich habe gelesen, dass manchmal auch Zusatzstoffe in den Mörtel kommen? Was hat es damit auf sich?

Für bestimmte Zwecke wird Kunstharz beigemengt. Wenn Sie Mauermörtel mischen, brauchen Sie den aber nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

wandfliesen verlegen

Fliesen verlegen.

Gartenmauer gestalten_Inspiration_960x490

Gartenmauer bauen.

Dachdeckermörtel

Ratgeber Beton, Mörtel und Zement.