laminat oder vinyl was ist besser

Welcher Bodenbelag: Vinyl oder Laminat?

Sie suchen nach einem neuen Bodenbelag und stehen vor der Entscheidung zwischen Laminat oder Vinyl? Damit sind Sie nicht allein. Denn Laminat und Vinyl gehören zu den beliebtesten Bodenbelägen, die in Wohnbereichen und gewerblichen Umfeldern verlegt werden. Dabei bringen beide Materialien sowohl Vorteile als auch Nachteile mit. Welcher Bodenbelag für Sie infrage kommt, orientiert sich an Ihren persönlichen Ansprüchen und den örtlichen Gegebenheiten. Laminat und Vinyl haben gemeinsam, dass sie zu den künstlichen Bodenbelägen zählen, in unterschiedlichen Dekoren erhältlich sind und sich in der Regel einfach verlegen lassen. Sie müssen bei der Wahl zwischen Laminat oder Vinyl kein Handwerksprofi sein. Einzig das Schneiden von Laminat oder Vinyl stellt eine kleine Hürde dar, die Sie jedoch mit ein paar Tricks ebenso meistern. Auch wenn sich die beiden Bodenbeläge in vielerlei Hinsicht ähneln, unterscheiden sie sich dennoch in einigen Punkten. Hier zu nennen wären die Verlegung in Feuchträumen und der Schallschutz. In diesem Artikel wollen wir Ihnen die Stärken und Schwächen der beliebten Bodenbeläge aufzeigen, damit Sie am Ende entscheiden können, ob es Laminat oder Vinyl in Ihren vier Wänden werden soll.

laminat verlegen

Woraus besteht Vinyl?

Vinylböden sind aus 100 % Kunststoff, genauer gesagt Polyvinylchlorid, kurz PVC, gefertigt. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Vinyl, das mittels Klebstoff oder via Klick-System verlegt wird. Die letzte Variante ist einfacher in der Handhabung und frei von Klebstoffen, die mitunter gesundheitsbedenklich sein können. Das Material selbst ist elastisch, weich und dennoch hart und stabil. Sie erhalten Vinyl sowohl als komplettes Vollmaterial oder in Form von Vinyl-Platten. Das Vinyl liegt hierbei auf einer Korkplatte. Beide Möglichkeiten kommen mit einer Dekorschicht daher, die mit einer schützenden Trägerschicht versiegelt ist. Diese wird auch als Nutzschicht bezeichnet und lässt sich in unterschiedlichen Stärken erwerben. Je mehr Stärke der Vinylboden mitbringt, desto länger ist seine Lebensdauer. Vor allem im gewerblichen Bereich oder auf Untergründen, die häufig begangen werden, ist eine Stärke vom mehr als 0,5 mm anzuraten. Vinyl gibt es in zahlreichen Dekoren, die eine ganz individuelle Gestaltung von Innenräumen erlauben. Von Holzoptik bis hin zu Stein- und Fliesendesigns sind beinah keine Grenzen gesetzt und Sie können einen Bodenbelag ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack auswählen. Achten Sie beim Kauf von Vinyl darauf, hochwertiges Material wie bei uns von Kemmler zu kaufen. Viele sehr günstige Varianten aus dem nicht EU-Land enthalten einen hohen Anteil an gesundheitsgefährdenden Weichmachern.

VOR- UND NACHTEILE VON VINYL

 

Die Vorteile von Vinyl:

• viele unterschiedliche Designs und Formaten

• Schallschutz

• Fußwarm

• Gelenkschonend

• ideal für Feuchträume geeignet

• Schmutzabweisend und hygienisch

• einfach zu verlegen (Klick-Vinyl)

 

Nachteile von Vinyl:

• Kann Weichmacher enthalten (nicht zertifiziert oder nicht in der EU produziert).

• schwer entfernbar (beim Verlegen mittels Kleber)

• Es bedarf sehr ebener Untergründe.

• Kann nicht auf jeden Belag verlegt werden.

• Schwere Schränke oder andere schwere Möbel hinterlassen mitunter Abdrücke.

Woraus besteht Laminat?

Bei Laminat ist der Hauptbestandteil Holz in Kombination mit Kunststoff und Papieren. Die oberste Schicht besteht aus Melamin und dient als Schutz der Dekorschicht. Diese bietet Ihnen mindestens genauso viele Designoptionen wie Vinyl und ist allen voran in eleganten Holzoptiken besonders beliebt. Unter der Dekorschicht befindet sich eine Holzfaserplatte mitteldicht (MDF) oder hochdicht (HDF). Unter der Holzfaserplatte liegt noch ein Gegenzug aus Kunststoff und rundet damit vor allem die stabilen Eigenschaften von Laminat ab. Durch den mehrschichtigen Aufbau gewinnt das Material eine immense Robustheit und Widerstandsfähigkeit gegenüber so gut wie jedem äußeren Einfluss.


VOR- UND NACHTEILE VON LAMINAT

Die Vorteile von Laminat:

• viele unterschiedliche Designs und Formaten

• ideales Preis-Leistungs-Verhältnis

• kaum von Echtholzböden und Parkett zu unterscheiden

• ideal auch bei unebenen Untergründen

• schnell verlegt via Klick-Laminat

• einfaches Entfernen ohne Rückstände

 

Die Nachteile von Laminat:

• eignet sich nicht für Feuchträume (Holzanteil)

• bringt keinen ausreichenden Schallschutz mit

• keine hygienischen Eigenschaften

• ohne Fußbodenheizung fußkalt


Welcher Bodenbelag für welchen Raum?

Wie in den Vor- und Nachteilen bereits ersichtlich, eignet sich ein Laminatboden nicht für Räume, in denen viel Feuchtigkeit entsteht. Von einer Verlegung in Bädern ist daher abzuraten. Da Laminat einen Holzanteil besitzt, kann das Naturmaterial aufquellen. Ein Vinylboden ist hingegen wasserresistent und die ideale Wahl für Badezimmer und Küchen. Zwar gibt es auch spezielles Laminat für Feuchträume, aber selbst diese sind im Vergleich zu Vinyl nicht ausreichend feuchtigkeitsabweisend. Sollten Sie einen Bodenbelag über Teppichböden verlegen wollen, so ist Laminat die bessere Wahl, da hier die feuchtigkeitsresistenten Eigenschaften von Vinyl zum Nachteil werden und Schimmel begünstigen. Bei der Wahl zwischen Vinyl oder Laminat genießen Sie den Vorteil, dass beide Materialien sehr belastbar und langlebig sind. Unter diesem Aspekt betrachtet, können Sie mit beiden Bodenbelägen nichts falsch machen. Passen Sie lediglich die Stärke den Gegebenheiten an. Dabei orientieren Sie sich an der Beanspruchungsklassen. Wir von Kemmler helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Bodenbelags gerne persönlich weiter. Sie finden bei uns direkt im Online-Shop eine große Auswahl an Laminat oder Vinyl. Stöbern Sie am besten durch das Sortiment und lassen Sie sich inspirieren. Unsere Experten beraten Sie telefonisch, per E-Mail oder in einer unserer 20 Ausstellungen. Zusammen finden wir eine Antwort auf die Frage, ob es Vinyl oder Laminat werden soll.