bitumenbahn verlegen schweißbahn

Bitumenbahnen verlegen – wir helfen Ihnen dabei


Bitumenbahnen verlegen gehören zur Abdichtung und Isolation von Dächern unbedingt dazu. Das moderne Glas- oder Kunststoffvlies, das von Bitumen ummantelt wird, bietet mit seinen Eigenschaften die besten Voraussetzungen, um als Abdichtungsmaterial zum Einsatz zu kommen. Neben Gartenlauben, Carports und Schuppen werden auch auf Flachdächern Bitumenbahnen verlegen. Gleiches gilt bei Dachterrassen. Grund ist hier die geringe Möglichkeit, dass Regen ablaufen kann. Bitumenbahnen verlegen verhindern das Eindringen der Nässe und dienen gleichzeitig als Isolation. Bitumen bringt also die besten Eigenschaften als Abdichtungsmaterial mit und ist damit erste Wahl bei Hobbyhandwerkern und Profis. Wie sich Bitumenbahnen verlegen lassen, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag zeigen.

Was sind Bitumenbahnen?

Bitumen besteht hauptsächlich aus Kohlenstoff und Wasserstoff. Es wird mittels Vakuumdestillation aus Erdöl gewonnen und ist auch unter dem Namen „Erdpech“ bekannt. Die Masse erinnert von der Konsistenz an Teer. Bitumen spielt im Straßenbau eine Rolle und ist heute ebenso bei Dach- und Dichtungsbahnen unverzichtbar, da der Stoff über erstklassige, abdichtende und wärmeisolierende Fähigkeiten verfügt. Gleichzeitig ist er schalldämmend. Der Träger, wie eingangs bereits erwähnt, meist Glas- oder Kunststoffvlies, wird mit Bitumen getränkt. Die Bitumenbahnen, die dabei entstehen, werden im Anschluss verlegt. Man unterscheidet dabei das Bitumenbahnen Verlegen und das Bitumenschweißbahnen Verlegen.

Welche Unterschiede gibt es bei Bitumenbahnen- und Bitumenschweißbahnen Verlegen?

Bitumenbahnen werden in der Regel ohne die Zufuhr von Hitze verlegt. Sie benötigen daher entweder einen Kaltkleber oder entscheiden sich für Bitumenbahnen, die sich selbstklebend verlegen lassen. Bitumenschweißbahnen hingegen werden durch Erhitzen mittels Gasbrenner verlegt. Diese Methode richtet sich in erster Linie an Profis und Hobbyhandwerker, die sich das Schweißbahnen verlegen zu trauen. Die Bitumenmassen, die bei Bitumenschweißbahnen zum Einsatz kommen, sind in unterschiedlicher Zusammensetzung und Qualität im Fachhandel erhältlich. In der Regel werden Polymerbitumenbahnen und Elastomerbitumenbahnen angeboten.

Bitumenbahnen verlegen: So geht es!

Bitumenbahnen verlegen funktioniert mit einem Kaltkleber oder hat bereits selbstklebende Eigenschaften. Sie benötigen die Bitumenbahnen, den Kaltkleber, Bitumenvoranstrich, Besen, Spachtel und ein Cuttermesser.

SCHRITT 1: DIE VORBEREITUNG

Reinigen Sie das Dach zunächst gründlich. Für das Bitumenbahnen Verlegen muss der Untergrund sowohl schmutzfrei als auch fettfrei und trocken sein. Kehren Sie alles mit dem Besen zusammen und schaffen Sie eine saubere Fläche.

SCHRITT 2: DER ANSTRICH

Tragen Sie nun den Bitumenvoranstrich auf, der für einen besseren Halt sorgt. Ob und welcher sich dafür eignet, erfahren Sie von einem Fachberater. Wir bei Kemmler helfen Ihnen gerne dabei weiter. Lassen Sie diesen im Anschluss gut trocknen.

SCHRITT 3: DAS ZUSCHNEIDEN

In nächsten Schritt müssen Sie die Bitumenbahnen vor dem Verlegen mit dem Cuttermesser zuschneiden. Achten Sie darauf, dass sich diese mindestens um 5 cm, besser um 8 cm überlappen, damit eine 100 % Abdichtung garantiert ist.

SCHRITT 4: DAS ANKLEBEN

Der Kaltkleber wird nun auf den Untergrund aufgetragen. Die Bitumenbahnen verlegen Sie nun Bahn für Bahn überlappend auf dem Kleber. Nun drücken Sie die einzelnen Bahnen fest an und verspachteln mit dem Spachtel die Ränder, an denen sich die Bitumenbahnen überlappen. Nach der Trocknung der ersten Lage Bitumenbahn, verlegen Sie eine zweite. Eine Beschwerung während der Trocknungszeit schafft eine gute Verbindung von Material und Kleber.

Bitumenschweißbahnen verlegen: So geht es!

Schritt 1 bis 3 erfolgt beim Schweißbahnen verlegen genauso wie beim Bitumenbahnen verlegen mit Kaltkleber. Nur der vierte Schritt wird mittels Gasbrenner durchgeführt. Dabei ist handwerkliches Geschick gefragt. Neben einer gleichmäßigen Erwärmung zum korrekten Bitumenschweißbahnen verlegen, ist es ebenso wichtig, dass die Temperatur nicht zu hoch oder niedrig eingestellt ist.

SCHRITT 4: DAS ERHITZEN

Erhitzen Sie während des Ausrollens der Bitumenschweißbahnen das Material gleichmäßig und nur an der Oberfläche. Das Material verflüssigt sich dabei und wird beim Verlegen mit dem Untergrund verbunden. Wenn die Bitumenschweißbahnen nicht gleichmäßig erwärmt werden, müssen Sie später mit der Hitzezufuhr von oben Korrekturarbeiten vornehmen. Nach dem ersten Durchgang des Bitumenschweißbahnverlegens erfolgt die zweite Schicht in parallelem Richtungsverlauf und einer Überlappung von 8 cm. Auch hier sorgt das Andrücken für eine bessere Verbindung. Vergessen Sie die Randabdichtungen mit einem Dachabschluss nicht.

Bitumenbahnen verlegen: selbstklebend

Eine einfache Möglichkeit beim Bitumenbahnen verlegen bieten selbstklebende Varianten. Diese sind mit einer Kaltselbstklebemasse beschichtet. Durch den Abzug der Folie werden die Bahnen auf dem Untergrund verlegt. Neben der geringen Verarbeitungszeit ist das Verlegen besonders einfach. Eine beliebte und besonders abdichtende Variante ist die Kombination aus einer ersten Schicht selbstklebenden Bitumenbahn und einer zweiten Schicht erhitzter Bitumenschweißbahn. Wir bei Kemmler bieten Ihnen in unserem umfassenden Dach & Fassaden-Sortiment alles, was Sie zum Bitumenbahnen verlegen und Bitumenschweißbahn verlegen benötigen. Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter.

Das könnte Sie auch interessieren:

osb grobspanplatte

OSB-Platten verlegen.

    
Expertentipps_Dachfenster_490x250

Dachfenster.

   
Inspiration_Dämmung_Text

Dämmung.