bitumenbahn verlegen schweißbahn

Bitumenbahnen entsorgen: Das müssen Sie beachten!

Bitumenbahnen entsorgen muss fachgerecht ablaufen. Der Baustoff gehört nicht in den Hausmüll, sondern muss entsprechend den Vorgaben im Sondermüll beseitigt werden. Das teerartige Bindemittel des Straßenbaus zeigt seine besonderen Eigenschaften ebenso als Abdichtungs- und Isoliermaterial. Daher kommt es bei vielen Hobbyhandwerkern zum Einsatz, wenn es um die Abdichtungsschicht von Flachdächern, Carports oder Geräteschuppen geht. Wie man Bitumenbahnen verlegt, haben wir Ihnen in einem anderen Beitrag ausführlich beschrieben. Weil Bitumen als Bitumenbahnen mit einem festen Stoff verbunden sind, stellt das Recycling im Vergleich zum bitumenhaltigen Asphalt eine Herausforderung dar. Wir von Kemmler Baustoffe haben uns das Bitumenbahnen Entsorgen einmal näher angesehen und geben Ihnen die richtigen Tipps, wie die Entsorgung funktioniert.

Warum ist die fachgerechte Entsorgung von Bitumenbahn wichtig?

Bitumen ist ein zähflüssiges Gemisch aus Kohlenstoff sowie Wasserstoff und wird aus Erdöl gewonnen. Damit Bitumenbahnen entstehen, werden spezielle Träger aus Glas- oder Kunststoffvlies mit Bitumen überzogen. Die daraus entstandenen Bitumenbahnen oder Bitumenschweißbahnen lassen sich einfach verlegen und bieten einen effizienten Abdichtungs- und Isolierschutz. Nach einer gewissen Zeit müssen Bitumenbahnen erneuert werden, da die Eigenschaften im Laufe der Jahre nachlassen. Das sogenannte „Erdpech“ auf Bitumenbahnen wird seit den 1970er-Jahren ohne Teer hergestellt. Es geht daher kein gesundheitsschädliches Risiko von neuer, hochwertiger Dachpappe aus. Sie ist in den meisten Fällen weniger schädlich als noch vor einigen Jahren und zählt daher zu der Kategorie der Bau- und Abbruchabfälle. Wer jedoch sehr alte Dachpappe entfernen und erneuern möchte, kann noch auf ein Gemisch mit gesundheitsschädlichem Asbest stoßen. In dem Fall sollten Sie bei der Instandsetzung unbedingt auf die richtige Schutzkleidung achten. Ob die Sanierung eins Dachs oder Reste nach der erstmaligen Verlegung, Bitumenbahnen müssen fachgerecht als Sondermüll entsorgt werden, da sie auf Erdölbasis hergestellt werden.

Wo kann man Bitumenbahnen entsorgen?

Beim Bitumenbahnen entsorgen wird der gesamte Werkstoff entsorgt. Das heißt, sowohl der Träger als auch das darauf enthaltende Bitumen gehören in den Sondermüll. Zur Vorbereitung auf die Entsorgung sorgen Sie dafür, dass die Dachpappe möglichst frei von anderem Baumaterial ist. Am einfachsten lassen sich Bitumenbahnen aufrollen und in einer Folie verpackt transportieren. Sie haben zwei Optionen, um Bitumenbahnen zu entsorgen: Entweder Sie bringen die Dachpappe in Eigenregie zum örtlichen Wertstoffhof oder Sie bestellen sich einen Container. Letztere Lösungen bietet sich hauptsächlich dann an, wenn Sie größere Mengen Bitumenbahnen entsorgen müssen. Fahren Sie zum Wertstoffhof, dann informieren Sie vorab die Mitarbeiter darüber, dass Sie das Bitumenbahnen Entsorgen planen. Diese haben meist noch weitere Hinweise für Sie. Informationen zu gesonderten Auflagen beim Bitumenbahnen entsorgen, gibt die Stadtverwaltung. Einen Container kann man heute recht unkompliziert als Privatperson bestellen. Wichtig ist hierbei die richtige Größe für die Menge der Bitumenbahnen zu finden, die entsorgt werden soll. Diese richtet sich danach, wie viel Sondermüll anfällt. Unterstützung bietet in dem Fall der Containerdienst. Fragen Sie in diesem Zuge auch gleich nach, welche Stoffe neben den Bitumenbahnen in den Container entsorgt werden dürfen. So sind Sie auf der sicheren Seite.

Bitumenbahn entsorgen: Wo liegen die Kosten?

Wer Bitumenbahnen entsorgen möchte, muss eine Abgabe leisten. Diese fallen recht unterschiedlich aus und orientieren sich sowohl an der Menge, dem Alter der Dachpappe und den Anbieter. Im Vergleich zum Container ist die Eigenentsorgung günstiger, kostet dafür mehr Zeit. Das Bitumenbahnen Entsorgen großer Mengen mit einem Container kann unter dem Aspekt betrachtet rentabler sein. Tipp: Für Dachpappe, die vor 1993 hergestellt wurde, bieten Fachexperten die Analyse der Bitumenbahnen an, um festzustellen, ob gesundheitsschädliche Stoffe wie Asbest enthalten sind. Bitumenbahnen, die noch belastende Substanzen enthalten, sind in der Entsorgung teurer, da diese deutlich aufwendiger ist. Haben Sie vor Bitumenbahnen zu entsorgen, können Sie in etwa mit folgenden Kosten pro m³ rechnen:

Produzierte Dachpappe vor 1993:

• Entsorgung der Dachpappe ca. 200 € bis 300 €
 

Produzierte Dachpappe nach 1993:

• Entsorgung der Dachpappe ca. 40 € bis 100 €

Die Containermiete beginnt bei 50 €, liegt jedoch meist bei ca. 200 € bis 300 €. Informieren Sie sich im Vorfeld für das Bitumenbahnen Entsorgen bei der entsprechenden Stelle. Alternativ kommen beim Bitumenbahnen entsorgen noch Kosten für die Analyse in Höhe von 100 € bis 200 € sowie der Abbau durch einen Fachbetrieb mit ca. 20 bis 60 € pro m³ dazu, sollten Sie diese nicht selbst durchführen. Jetzt haben Sie einen ersten Überblick, wie das Bitumenbahnen Entsorgen richtig funktioniert. Bei Kemmler erhalten Sie passend dazu neue Dachpappe, um Ihr Dach wieder fit zu machen. Lesen Sie sich dazu unsere Expertentipps durch.

Das könnte Sie auch interessieren:

osb grobspanplatte

OSB-Platten verlegen.

    
Expertentipps_Dachfenster_490x250

Dachfenster.

   
Inspiration_Dämmung_Text

Dämmung.