Gartenbeleuchtung und Zubehör

Bringen Licht ins Dunkel

Gartenbeleuchtung hat zwar einen hohen dekorativen Nutzen, erfüllt aber auch wichtige Aspekte hinsichtlich der Sicherheit. So macht sie beispielsweise nach Eintritt der Dämmerung Wege sichtbar und sicher begehbar. Ein helles Flutlicht mit Bewegungssensor kann zudem Einbrecher abhalten. Natürlich setzt eine sorgfältig geplante Gartenbeleuchtung mit Zubehör Ihren Garten auch ansprechend in Szene und ermöglicht längere Abende im Freien. Sie finden in unserem Kemmler-Onlineshop einzelne Leuchten sowie komplette Systeme zur Umsetzung einer wirkungsvollen und optisch attraktiven Lichtgestaltung.

spinner
spinner
spinner
0
0
0
0
0
0

Lichtsysteme für Terrassen und Sitzecken

Gerade im Terrassenbereich ist eine Beleuchtung sinnvoll, da sie es ermöglicht, sich auch nach Einbruch der Dunkelheit noch im Freien aufzuhalten. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Lichtkonzepte. Zum einen ist es möglich, schon bestehende Bausubstanz zu nutzen und die Lampen beispielsweise an den Außenwänden oder an Säulen anzubringen. Einbauleuchten sind hingegen mit etwas Aufwand verbunden, da sie meist in den Putz oder den Bodenbelag eingelassen werden. Mit Leuchten, die an der Wand montiert werden, schaffen Sie ein gleichmäßiges Licht, während Lampen, die im Boden eingelassen werden, für besondere Lichtakzente sorgen können. Auch Gartenbeleuchtung und Zubehör, das in Sträuchern oder Bäumen seinen Platz findet, schafft kleinere Lichtinseln in Ihrem Außenbereich.

Auf Terrassen ist es zudem ratsam, mit einem Lichtsystem die Begrenzung des Bodenbelags zu kennzeichnen. Dies ist beispielsweise mit Pollerleuchten möglich. So können Sie die Terrasse optisch abgrenzen und zugleich Fehltritten vorbeugen. Solche Leuchten eignen sich auch zur Markierung von Gartenwegen oder Treppen. Damit die Beleuchtung nur dann eingeschaltet wird, wenn das Licht wirklich nötig ist, lassen sich Bewegungssensoren installieren. Die meisten Lösungen ermöglichen es, zwischen Sensorautomatik und Dauerbetrieb umzuschalten. So können Sie Strom sparen und die Gartenbeleuchtung individuell an verschiedene Situationen anpassen.

Mit richtiger Gartenbeleuchtung und Zubehör für Sicherheit sorgen

Mit einem gut durchdachten Lichtsystem schaffen Sie mehr Sicherheit in Ihrem Außenbereich. Zum einen können Wege klar von unbefestigtem Terrain abgegrenzt werden. Zum anderen können Sie Stolperfallen und Vorsprünge mit einem extra Spot markieren. Besonders im Eingangsbereich und an den Grundstücksgrenzen dienen Leuchten mit Bewegungsmelder aber auch als Abschreckung gegen unerwünschte Eindringlinge. In diesen Bereichen sind leistungsstarke Flutlichtstrahler empfehlenswert. Diese sollten auch kleinere Eingänge wie beispielsweise Gartenpforten entsprechend ausleuchten. Die Einfahrt zur Garage oder zum Carport kann mit einer guten Beleuchtung ebenfalls zuverlässig gesichert werden. Das Lichtsystem sollte in jedem Fall mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sein, damit es nicht die ganze Nacht eingeschaltet bleibt. Wichtig sind auch eine regelmäßige Funktionskontrolle und Wartung.

Welche Typen von Gartenbeleuchtung gibt es?

Für die Gartenbeleuchtung werden in der Regel Einbauleuchten, Spots, Pendelleuchten oder Pollerlampen verwendet. Zur Montage an der Wand gibt es entweder ein- oder mehrflammige Leuchten. Einbauleuchten werden in Balken, Wände, Decken oder am Boden eingebaut und sind in der Regel tritt- und stoßfest. Für die Beleuchtung von Aufgängen können Sie die Lampen auch direkt in die Treppenstufen oder seitlich an der Wand einlassen. Ist ein Einbau nicht möglich, dann benutzen Sie Spots, Pollerlampen oder Lichtsäulen für eine optimale Gartenbeleuchtung. Spots mit einem Bodenspieß werden einfach in das Erdreich gesteckt. Hier ist der Aufwand für Installation und Montage sehr gering. Sie müssen nicht für einen festen Untergrund sorgen und können die Leuchten überall auf dem Gelände anbringen.

Eine besonders stromsparende Variante der Gartenbeleuchtung sind LED-Lichtsysteme. Für die Installation von LED-Leuchten benötigt man für die Strecke bis zum Transformator außerdem nur sehr feine Kabel. Sie können kaum sichtbar verlegt werden. Ebenfalls äußerst praktisch ist die Verwendung von Solar-Leuchten im Garten. Diese Lampen benötigen keine externe Stromversorgung, sondern nutzen die tagsüber gesammelte Sonnenenergie für den Betrieb.

Für eine Teichbeleuchtung gibt es zudem wasserdichte Leuchten, die unter der Wasseroberfläche angebracht werden. Ein solches Lichtsystem hebt den Teich optisch von der Umgebung ab. Allerdings sollten Sie hier auf das Algenwachstum achten und die Leuchten regelmäßig warten und säubern. Ein Zeitschalter sorgt dafür, dass das Licht nur zu bestimmten Stunden leuchtet. Strahlen Sie auch Springbrunnen oder Wasserfälle an, um besondere Lichtakzente zu setzen.

Zubehör für die Gartenbeleuchtung

Zum wichtigen Zubehör zählen je nach Konfiguration die passenden Kabel, Transformatoren, Schalter, Bewegungssensoren und Einbauplatten. Die Kabel sowie die Anschlüsse müssen für den Außenbereich wasserdicht sein. Sie sollten so verlegt werden, dass sich keine Stolperfallen bilden und sie beim Befahren mit dem Auto oder dem Rasenmäher nicht versehentlich zerstört werden können. Schalter bringen Sie am besten direkt neben den Eingängen an. Ist das Gelände groß, dann sind zusätzliche Schalter an exponierter Stelle eine Überlegung wert.

Bewegungssensoren bestellen Sie bei Kemmler als einzelne Bauelemente oder bereits in Gartenbeleuchtung und Zubehör integriert. Die Sensoren müssen nach der Installation noch ausgerichtet werden. Ihre Empfindlichkeit lässt sich zudem in verschiedenen Stufen einstellen. So verhindern Sie, dass die Sensoren bereits durch Kleintiere ausgelöst werden. Für die Montage von Strahlern gibt es passende Erdspieße und Einbauplatten. Dementsprechend ist es möglich, die Spots an beliebigen Stellen im Garten aufzustellen.

Lichtsystem: die Installation

Viele Komponenten für eine neue Gartenbeleuchtung brauchen Zeit und Sorgfalt bei der Installation. Insbesondere Einbauleuchten, die in den Boden eingelassen werden, erfordern einige Vorbereitung. Mit einer Lochsäge können Sie beispielsweise eine passende Öffnung in Holz oder Mauerwerk schneiden. Aber auch die Elektrik muss mit Know-how verlegt werden. Solarleuchten und Spots, die Sie einfach in die Erde stecken, sind jedoch weniger aufwändig. Informieren Sie sich in unserem Onlineshop über die verschiedenen Möglichkeiten und stellen Sie sich Ihr Lichtsystem zusammen!