Rollrasen, Expertentipp, 960x490

Rollrasen verlegen

 

Fertigrasen ist eine beliebte Alternative zu langsam wachsenden Rasensamen. Einen Rollrasen zu verlegen ist innerhalb weniger Stunden auch ohne Vorkenntnisse möglich. Anschließend kann der neue grüne Teppich schnell genutzt werden. Damit Sie lange Freude an einem schönen Rasen haben, ist es aber wichtig den Rollrasen richtig zu verlegen. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie den Rollrasen Untergrund richtig vorbereiten und den neuen Rollrasen schnell verlegen.

 

Die Vor- und Nachteile von Rollrasen

Bei vielen Gartenbesitzern geht der Trend in Richtung Fertigrasen. Die verlegbaren Rasenrollen bieten viele Vorteile, die sie zu einer beliebten Alternative zu Rasensamen machen. Rollrasen wird in spezialisierten Rasenschulen herangezogen und vor der Lieferung frisch von seinem Nährboden geschält. Anschließend können die Rollen direkt im eigenen Garten verlegt und genutzt werden. So entsteht innerhalb weniger Stunden ein dichter grüner Teppich. Rollrasen ist nicht nur schnell verlegt, sondern kann bereits nach einem Tag vorsichtig betreten werden. Nach wenigen Wochen ist er komplett angewachsen und voll belastbar.

Rollrasen zu verlegen ist jedoch nicht für jeden Gartenbesitzer eine geeignete Möglichkeit. Es ist eine schwere Arbeit die 15 bis 20 Kilogramm schweren Rollrasen richtig zu verlegen. Auch der Kaufpreis für Rollrasen kann abschreckend wirken. Für einen 100 Quadratmeter großen Garten, müssen etwa 700 Euro eingeplant werden. Wenn der Rasen direkt genutzt werden soll, ist Rollrasen jedoch eine praktische Alternative für viele Gartenbesitzer. Besonders bei kleinen Gärten kann es sich lohnen, Rollrasen zu verlegen.

 

Rollrasen verlegen: Die Vorbereitung für den Rollrasen Untergrund 

Vor dem Verlegen sollte der Rollrasen Untergrund sorgfältig vorbereitet werden. Diese Vorbereitung erfolgt in mehreren Schritten:     

  • Der Boden wird von Unkraut, Steinen und Klumpen befreit.           
  • Mit einer Motorhacke wird der Boden gelockert.           
  • Mit einem Rechen oder einer Harke wird der Boden eingeebnet.           
  • Vor dem Verlegen sollte der Boden gedüngt werden.

Zu Beginn muss der Rollrasen Untergrund je nach Bodenbeschaffenheit individuell vorbereitet werden. Um Rollrasen verlegen zu können, sollte der Untergrund geebnet und gesäubert werden. Dafür müssen eine alte Grasnarbe, Unkraut und Steine entfernt werden. Während dieses Prozesses sollte der Boden gleichzeitig aufgelockert werden. Bei schweren, lehmigen Böden empfiehlt es sich zudem etwas Sand oder Humus für eine bessere Durchlässigkeit einzuarbeiten.

Nach den ersten Schritten muss der aufgelockerte Rollrasen Untergrund wieder angewalzt werden. So erhält der Boden wieder die notwendige Dichtigkeit, um Rollrasen richtig verlegen zu können. Gleichzeitig werden Unebenheiten mit einer Harke oder einem Rechen ausgeglichen. Am Ende sollte der Rollrasen Untergrund eine feinkrümelige und glatte Oberfläche sein.

Zuletzt sollte der vorbereitete Rollrasen Untergrund für einige Tage ruhen. Nach der Ruhezeit können noch einmal Unkraut und Klumpen entfernt werden. Wenn Sie Rollrasen verlegen, sollten Sie den Untergrund vor der Ankunft der Rasenrollen düngen. Blaukorn, Rasenstartdünger und Wurzelaktivatoren unterstützen den frischen Rollrasen beim Anwachsen. Diese Vorbereitungen sollten rechtzeitig erfolgen, damit Sie nach der Lieferung den Rollrasen direkt verlegen können.

 

Rollrasen verlegen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um Rollrasen zu verlegen, sollte der Ablauf sorgfältig geplant werden. Nach der Lieferung oder dem Transport muss der Rollrasen möglichst schnell von der Palette genommen und verlegt werden. Anschließend sollten die Rasenrollen richtig angeordnet und lückenlos verlegt werden. Am Ende steht das Andrücken des frisch verlegten Rollrasens.

1. Die Vorbereitung der Rasenrollen

Sobald der Rollrasen Untergrund vorbereitet ist, können Sie beginnen den Rollrasen zu verlegen. Wenn Sie Rollrasen verlegen, sollten Sie alle Rasenrollen möglichst noch am Liefertag ausrollen. Licht- und Sauerstoffmangel können den Rasen schnell faulen lassen. Bevor der Rollrasen verlegt wird, sollten die obersten Rollen zuerst von der Palette genommen werden. So wird der Druck auf die unteren Rollen verringert. Anschließend werden alle Rollen nebeneinander auf der Fläche angeordnet. So ist es leichter den Rollrasen zu verlegen.

2. Den Rollrasen richtig verlegen

Wenn der Rollrasen bereitliegt, können Sie mit der Arbeit beginnen. Die Verlegerichtung ist dabei nicht wichtig. Es ist jedoch einfacher die Rollen in Richtung der längsten Strecken auszurollen. Um Rollrasen verlegen zu können, ist nicht viel Werkzeug nötig. Die Rollen sollten lückenlos aneinander gelegt werden. Zudem ist es wichtig den Rasen im Verbund zu verlegen, damit keine Kreuzfugen und Überlappungen entstehen können.

3. Lücken schließen

Um Rollrasen richtig zu verlegen, müssen alle Lücken sorgfältig geschlossen werden. Dafür können Sie die Fugen aneinander drücken und eventuelle Lücken mit Rasensand verschließen. An Wegbegrenzungen und Rändern müssen die Rasenrollen zugeschnitten werden. Dafür eignen sich alte Brotmesser oder Gartenmesser. Die Verschnitte sollten zunächst aufbewahrt werden, da sie anderen Stellen noch Lücken schließen können.

4. Den Rollrasen andrücken

Wenn Sie Rollrasen verlegen, muss er anschließend noch angedrückt werden. Dafür eignet sich eine spezielle Rasenwalze. Dieser letzte Arbeitsschritt ist notwendig, damit die Wurzeln einen guten Bodenkontakt haben. So kann der frische Rollrasen schnell anwachsen und sich mit seinem neuen Nährboden verbinden. Das Andrücken mit der Rasenwalze erfolgt durch das Abfahren des frisch verlegten Rasens in Quer- und Längsbahnen. Dabei sollten Sie darauf achten, nur bereits verdichtete Bereiche des Rasens zu betreten.

 

Rollrasen verlegen: Die Pflege danach

Damit der Rollrasen schnell und gesund anwachsen kann, benötigt er nach dem Verlegen die richtige Pflege. Drei Dinge gilt es bei einem frisch verlegten Fertigrasen besonders zu beachten:       

  •  bewässern
  •  mähen
  •  düngen

Die Pflege dient dazu, den Rollrasen beim Anwachsen zu unterstützen. Direkt nach dem Verlegen benötigt der Rollrasen bereits eine ausreichende Bewässerung. Je nach Witterungsbedingungen sollten Sie den frisch verlegten Rasen mit 5,5 bis 15 Litern bewässern. Dafür eignet sich unter anderem ein Beregner, der morgens oder abends eingesetzt werden kann. Innerhalb der ersten zwei bis drei Wochen benötigt der Rasen eine konstante Feuchtigkeit in Wurzeltiefe. Nach dieser Zeitspanne ist der Rollrasen angewachsen und benötigt wieder weniger Wasser.

Wenn Sie einen Rollrasen verlegen, sollten Sie ihn besonders innerhalb der ersten Folgetage nur vorsichtig betreten. Eine volle Belastung ist erst nach mindestens zwei Wochen möglich. In dieser Zeitspanne ist es ratsam den Rasen in Ruhe wachsen zu lassen. Nach etwa vier bis fünf Wochen können Sie den angewachsenen Rasen noch einmal düngen. Dafür eignen sich spezielle Rasendünger mit Langzeitwirkung. Mit der richtigen Pflege wächst der Rollrasen am Untergrund an und behält seine frische Farbe.

 

FAQ Rollrasen verlegen
 

Was ist der beste Zeitpunkt, um Rollrasen zu verlegen?

Der Frühling und der Herbst sind am besten geeignet, um Rollrasen zu verlegen. Damit der Rollrasen richtig verlegt werden und gut anwachsen kann, sollte der Boden frostfrei und nicht zu ausgetrocknet sein.

Wie viel kostet Rollrasen?

Rasenrollen enthalten meist einen Quadratmeter Rasen. Die genauen Maße hängen jedoch ebenso wie der Preis von der Rasenschule ab. Im Durchschnitt kostet eine Rasenrolle fünf bis sieben Euro. Für 100 Quadratmeter sollten etwa 700 Euro eingeplant werden.

Wann ist Rollrasen komplett angewachsen?

Während frisch verlegter Rollrasen schon vorsichtig betreten werden kann, dauert es mindestens zwei Wochen, bis er komplett angewachsen ist. Wenn Sie an einem Grashalm ziehen, sollte sich der Rollrasen nicht mehr anheben. So kann einfach getestet werden, ob der Rollrasen bereits angewachsen ist.

Ab wann kann Rollrasen gemäht werden?

Vor dem ersten Mähen muss der Rollrasen komplett angewachsen sein. Es ist zudem ratsam die Grashalme mindestens bis zu einer Höhe von 6 cm in Ruhe wachsen zu lassen. Sind diese Bedingungen erfüllt, kann der Rollrasen regelmäßig gemäht werden.

Wie wird Rollrasen gepflegt?

Fertigrasen ist relativ pflegeleicht, da die dichte Grasnarbe direkt nach dem Verlegen das Wachstum des Unkrauts einschränkt. Der Rollrasen sollte nach dem Verlegen gut gewässert werden. Zudem empfiehlt es sich, drei bis vier Wochen nach dem Verlegen den Rasen mit einem geeigneten Rasendünger zu behandeln.

 

Fazit: Rollrasen verlegen 

Rollrasen zu verlegen ist mit der richtigen Vorbereitung für jeden einfach möglich. Besonders wichtig ist ein ebender und lockerer Rollrasen Untergrund. Auch ein Dünger sollte vor dem Verlegen auf der Fläche genutzt werden. Das Verlegen sollte im Verbund erfolgen, damit der Rollrasen möglichst lückenlos und ohne Kreuzfugen den Boden bedeckt. Anschließend sollten eventuelle Lücken gefüllt und der Rollrasen gewässert werden. Mit der richtigen Pflege wächst der Rollrasen innerhalb weniger Wochen an, sodass er schnell voll belastbar ist. So können Sie mit einigen Tricks Rollrasen richtig verlegen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Rasen & Düngemittel

Rasen düngen.

Expertentipps_Rasenpflege_384x234

Rasenpflege.

Expertentipps_Gartengeräte_960x490

Gartengeräte und Gartenwerkzeug.